×

6 Gründe, warum Du Deine Bonität prüfen solltest

Im folgenden Artikel zeigen wir Dir 6 Gründe auf, warum es wichtig ist, Deine Bonität zu prüfen. Ebenso erklären wir, wie Du Deine Bonität prüfen kannst.
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

11. Dezember 2018
warum es wichtig ist, Deine Bonität zu prüfen

Die meisten Deutschen kennen ihre eigene Bonität nicht. Umfragen haben ergeben, dass in Deutschland weniger als 5% der Bundesbürger ihre Bonität kennen bzw. nicht wissen, auf was ihre Bonität Einfluss hat. Im folgenden Artikel zeigen wir Dir 6 Gründe auf, warum Du Deine Bonität prüfen solltest und das möglichst regelmäßig!

 1) Du solltest Deine Bonität prüfen, weil sie in vielen Lebenslagen eine wichtige Rolle spielt!

Deine Bonität spielt in vielen Lebenssituationen eine Rolle: Ob bei der Bewerbung für Deine Traumwohnung, der Kreditaufnahme für ein neues Auto oder eine Immobilie, einem neuen Handy-, Strom- oder Gasvertrag sowie bei dem Kauf auf Rechnung beim Lieblings-Online-Shop. Die Bonität hat nicht nur Einfluss darauf, ob Du überhaupt einen Vertrag angeboten bekommst, sondern auch darauf, welche Zahlungskonditionen Dir angeboten werden.

Das kann zum Beispiel die Höhe der Zinsen bei der Kreditaufnahme oder das Einkaufslimit beim Kauf auf Rechnung sein. Da die Bonität auf so viele Situationen einen Einfluss hat, solltest Du Deine Bonität regelmäßig prüfen und wissen, aus welchen Faktoren die Bonität gebildet wird.

 2) Du solltest Deine Bonität prüfen, da viele Bonitätsinformationen fehlerhaft sind!

Des Weiteren schleichen sich oft veraltete, fehlerhafte oder unvollständige Informationen in die Bonitätsdaten. Studien bestätigen: Über ein Drittel der Bonitätsinformationen sind fehlerhaft! Diese Informationen können Deine Bonität und somit die daraus folgenden Vertragsabschlüsse negativ beeinflussen. Deswegen solltest Du Deine Bonität und die über Dich gespeicherten Bonitätsinformationen immer im Blick haben und regelmäßig kontrollieren.

 3) Du solltest Deine Bonität prüfen, um herauszufinden, welche Faktoren Deine Bonität beeinflussen!

Um zu verstehen, aus welchen Faktoren sich die Bonität zusammensetzt, ist es wichtig, Deine Bonität zu prüfen! So kannst Du herausfinden, worauf Du achten solltest, um eine gute Bonität zu halten bzw. zu bekommen.

In Deine Bonität fließen u.a. folgende Faktoren ein:

Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Adresse)

Zahlungserfahrungen (vor allem Zahlungsunregelmäßigkeiten aber auch positive Merkmale, wie die erfolgreiche und pünktliche Zahlung eines Kredites)

Inkassodaten (Rechnungen, die nach der 2. Mahnung noch nicht beglichen sind)

Gerichtsdaten (Sog. harte Negativmerkmale, wie Haftbefehle oder eidesstattliche Versicherungen)

Insolvenzverfahren (Wenn Du Privatinsolvenz anmelden musst, da Du nicht in der Lage bist, Deine Zahlungsverpflichtungen zu begleichen)

Unternehmensbeteiligungen

Existierende Kreditverpflichtungen

 4) Du solltest Deine Bonität prüfen, da basierend auf der Bonität entschieden wird, ob ein Vertrag zustande kommt oder nicht.

Oft ist die Bonitätsprüfung die erste Hürde, die Du überwinden musst, bevor Deine Informationen im Detail geprüft werden. Ist also Deine Bonität zu schlecht, kann es sein, dass Du Dich schon in der ersten Runde aufgrund Deiner Bonität für eine mögliche Vertragspartnerschaft disqualifizierst. So musst Du häufig auf teurere Optionen zurückgreifen, wie ein Pre-Paid Handyvertrag oder Strom vom teureren Grundversorger.

 5) Du solltest Deine Bonität prüfen, weil sie die Höhe der Zahlungskonditionen mit beeinflusst!

Trotz der Relevanz der Bonität herrscht in Deutschland noch kein Bewusstsein für das Thema. Die wenigsten wissen, was Bonität ist und wann sie eine Rolle spielt. Oft werden Personen erst auf die Bonität aufmerksam, wenn sie aufgrund ihrer Bonität für einen Vertrag abgelehnt wurden. Doch entscheidet die Bonität nicht nur darüber, ob ein Vertragsabschluss zustande kommt, sondern auch darüber, unter welchen Konditionen Dir ein Vertrag angeboten wird. Zum Beispiel hängen auch die Zinsen, die Dir von einer Bank auf einen Kredit angeboten werden, mit der Bonität zusammen.

 6) Du solltest Deine Bonität prüfen, um herauszufinden, welche Daten über Dich bei Auskunfteien gespeichert sind!

Hast Du eine schlechte Bonität, sagt das über Dich aus, dass bei Dir die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalles höher ist und Du somit ein höheres Kreditrisiko für das Unternehmen darstellst. Hast Du eine gute Bonität gilt das Gegenteil: Du stellst ein geringes Risiko dar und die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalles ist bei Dir gering.

Zudem erfährst Du bei einer Bonitätsprüfung, welche Informationen über Dich bei der Auskunftei gespeichert sind, diese Informationen sehen auch Unternehmen, die Deine Bonität abrufen.

 Wie kannst Du Deine Bonität prüfen?

Um Deine Bonität zu prüfen, hast Du grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

Gemäß Erwägungsgrund 63 des DSGVO hat jede Person mehrmals pro Jahr, in angemessenen Abständen, das Recht auf eine kostenlose Selbstauskunft. Hierfür musst Du Dich schriftlich mit Deinem Anliegen an die Auskunfteien wenden. Nun dauert es einige Wochen, bis Dir schriftlich Deine Selbstauskunft zugesandt wird. Möchtest Du Deine Bonität öfter abfragen, kann es sein, dass weitere Kosten auf Dich zukommen.

Bonify hat es zum Ziel, Bonitätsinformationen zu demokratisieren. Wir finden, dass jeder Verbraucher das Anrecht auf absolute Transparenz darüber haben soll, welche Daten über ihn gespeichert werden. Deswegen bietet bonify Dir eine kostenlose Bonitätsprüfung. Deine Bonitätsdaten sowie Dein Bonitätsscore werden Dir von unserer Partnerauskunftei, der Creditreform Boniversum, übermittelt. Deine Bonitätsdaten werden alle 14 Tage in Deinem bonify-Account aktualisiert. So bist Du immer auf dem neusten Stand und kannst so ganz einfach Deine Bonitätsinformationen kontrollieren und  bei Bedarf schnell korrigieren lassen. Zudem kannst Du bei bonify Deine Finanzen analysieren. Verknüpfst Du Deine Online-Bankkonten mit dem bonify Account, werden Deine Einnahmen und Ausgaben automatisch kategorisiert. So bekommst Du einen hilfreichen Überblick über Deine Finanzen und kannst diese so optimieren.  Passend zu Deiner Bonitäts- und Finanzsituation können wir Dir individualisierte Produktangebote erstellen. Anfangs werden es überwiegend Konsumentenkredite sein.  Du bist neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt kostenlos auf bonify.de an und nutze alle Vorteile!

Einflussfaktoren Deiner Bonität - Infografik

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.