×

Black Friday: Der Tag für Schnäppchenjäger

Der Black Friday 2019 findet am 29. November statt. Was es damit auf sich hat und mit welchen Tipps Du die besten Schnäppchen findest, erfährst Du hier!

21. Februar 2019

Der sogenannte Black Friday (auf Deutsch: Schwarzer Freitag) gilt in den USA als das Ereignis für alle Schnäppchenjäger und findet dort am Tag nach Thanksgiving statt. Mittlerweile ist dieser Shopping-Event aber auch hierzulande angekommen und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Erfahre hier, was es mit dem Black Friday auf sich hat, und profitiere von unseren 5 Tipps zum sparen.

 Wie ist der Black Friday entstanden?

Ein sehr bekannter US-amerikanischer Feiertag ist Thanksgiving. Dieser liegt jedes Jahr auf dem vierten Donnerstag im November. Der darauffolgende Freitag ist der sogenannte Black Friday, an dem die Verkaufssaison für die Weihnachtseinkäufe beginnt. Viele Händler locken an diesem Tag die Menschen mit besonderen Angeboten in ihre Läden und erwirtschaften damit beträchtliche Umsätze.

Doch warum ist die Freitag der “Schwarze Freitag”? Der früheste Verweise auf diesen Begriff im Kontext von Shopping stammt aus dem Jahr 1961. Er wurde genutzt, um die Massen an Menschen und Autos zu beschreiben, die am Freitag nach Thanksgiving die Städte fluteten.

 Wie hat der Black Friday seinen Weg nach Deutschland gefunden?

Den Anfang machte die Firma Apple im Jahr 2006, indem sie anlässlich des Black Fridays mit besonderen Rabatten lockte. Innerhalb weniger Jahre übernahmen auch andere Unternehmen, hier vor allem Online-Händler, ebenfalls diese besondere Rabattaktion. Im Jahr 2017 kannten bereits 89 Prozent aller Deutschen den Black Friday.

Dennoch ist er für Unternehmen bei weitem noch nicht der umsatzstärkste Tag des Jahres. 2016 lag der Umsatz für den Black Friday bei 360 Millionen Euro. Das ist viel, aber der Cyber Monday mit 405 Millionen Euro und der 23. Dezember mit 927 Millionen liegen noch deutlich davor.

 Wo liegt eigentlich der Unterschied zum Cyber Monday?

Der Cyber Monday ist der auf Thanksgiving folgende Montag und steht für den Start des Weihnachtsverkaufs von Onlineshops. Diese vergeben an diesem Tag besondere Rabatte, um Verbraucher zum Kauf zu animieren. Während der Black Friday also von klassischen Einzelhändlern ins Leben gerufen wurde, ist der Cyber Monday ein besonderer Verkaufstag für Online-Händler.

 5 Tipps für Deine Schnäppchenjagd

Am Black Friday kannst Du durchaus einige Schnäppchen ergattern. Unsere fünf Tipps helfen Dir dabei, einen kühlen Kopf zu bewahren und Geld zu sparen.

 1. Erstelle Dir eine Einkaufsliste

Überlege Dir schon vor dem Black Friday, was Du wirklich brauchst. So kannst Du verschiedene Portale und Anbieter im Blick behalten, um tatsächlich das günstigste Angebote zu ergattern. Außerdem vermeidest Du auf diese Weise Impulsivkäufe.

 2. Lass Dich nicht vom Kaufreflex überwältigen

Mit begrenzter zeitlicher Verfügbarkeit und hervorgehobenen Prozentzahlen versuchen Händler die Verbraucher zum Kauf zu animieren. Hier gilt es für Dich und mich, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Händler erzeugen einen künstlichen Druck und verleiten Dich zu der Annahme, dass das Schnäppchen weg ist, falls Du nicht sofort zuschlägst. Lass Dich davon nicht beeindrucken und überlege Dir gut, ob Du den Kauf wirklich tätigen willst.

 3. Vergleiche, ob Du beim Sparpreis wirklich sparst

Oftmals sind die angegebenen Sparpreise nicht günstiger, als sie es an normalen Tagen ohnehin wären. Die Händler setzen in manchen Fällen den “Sparpreis” in Relation zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Dadurch gaukeln sie den Verbrauchern vor, der Preis sei aktuell besonders preiswert. Vergleiche bei Händlern und Vergleichsportalen, wie beispielsweise idealo, ob das angebliche Schnäppchen wirklich Sparpotential hat. 

Du kannst auch verschiedene Plugins für Deinen Browser nutzen, die automatisch für Dich Preise vergleichen. Ein Beispiel für Google Chrome ist der Ciuvo Preisvergleich.

 4. Achte auf die Produktdetails

Große Handelsketten bieten zu Sparaktionen häufig Sonderserien von Produkten an, zu denen kaum Informationen zu finden sind. Sie ähneln sowohl im Aussehen als auch der Bezeichnung stark bekannten Produkten, unterscheiden sich von diesen aber um verschiedene Funktionen. Sei Dir dessen bewusst und informiere Dich vorher darüber, wo genau die Unterschiede liegen.

 5. Nutze nur vertrauenswürdige Online-Händler und zahle mit Bedacht

Der Black Friday ist leider auch ein besonderer Tag für Cyberkriminelle. Achte also immer darauf, ob Du tatsächlich auf einer vertrauenswürdigen Internetseite unterwegs bist. Außerdem empfehlen wir Dir, keine Angebote mit Vorabüberweisung zu bezahlen. Erhältst Du in einem solchen Fall kein Produkt, ist das Geld endgültig verloren. Nutze beim Online Shoppen lieber Kreditkarte oder PayPal, um im Zweifelsfall Dein Geld zurückbuchen zu können.

Übrigens, mit dem bonify Finanzmanager für die Hosentasche hast Du jederzeit Deine Kontotransaktionen im Blick. Melde Dich mit nur wenigen Klicks an und vermeide böse Überraschungen beim Shoppen.