×

Wie kann ich meine Bonität kostenlos prüfen?

Verschiedene Wege, verschiedene Auskunfteien und immer die eine Online-Alternative, um die Bonität kostenlos zu prüfen.
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

27. November 2018
warum es wichtig ist, Deine Bonität kostenlos zu prüfen

Gemäß Artikel 15 DSGVO hast Du das Recht darauf, von Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, eine kostenlose Auskunft zu erhalten. Um Deine Bonität kostenlos zu prüfen, musst Du einen Antrag bei einer Auskunftei stellen.

Laut Erwägungsgrund 63 der neuen DSGVO darfst Du mehrmals pro Jahr Deine Bonität mit einer Selbstauskunft abfragen, jedoch in “angemessenen Abständen”. Bei bonify kannst Du Deine Bonität kostenlos und jederzeit prüfen.

 Wie kann ich meine Bonität über die Selbstauskunft kostenlos prüfen?

Die einfachste Möglichkeit, Deine Bonität kostenlos zu prüfen, ist über die sogenannte Selbstauskunft. Gemäß Artikel 15 der DSGVO hast Du als Verbraucher das Recht darauf, personenbezogene Daten, die Auskunfteien über Dich speichern, abzufragen. Diesen Anspruch hast Du bei allen Unternehmen, die Deine personenbezogenen Daten verarbeiten.

Die Anfrage, um Deine Bonität kostenlos zu prüfen, kann postalisch oder elektronisch gestellt werden. Die vier größten Auskunfteien (SCHUFA, Creditreform Boniversum, infoscore und CRIF Bürgel) bieten die Möglichkeit den Antrag online zu stellen (Links zur elektronischen Antragstellung findest Du in folgendem Artikel zur Selbstauskunft). Für eine elektronische Anfrage musst Du ein Formular der jeweiligen Auskunftei ausfüllen.

Weiterhin benötigst Du eine Kopie Deines Personalausweises, die für die genaue Identifizierung des Antragstellers zum Schutz Deiner Daten besonders wichtig ist. Eine Kopie Deines Ausweises kannst Du als Datei (PDF, JPG, PNG, GIF, TIFF), wenn nötig, hochladen. Aus der Kopie müssen Dein Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Ort und die Adresse erkennbar sein. Alle anderen Angaben können geschwärzt werden. So geht die Auskunftei, die Dir Deine Bonität kostenlos zur Verfügung stellt, sicher, dass es sich tatsächlich um Dich handelt und die Daten nicht in falsche Hände geraten.

 Wie bekomme ich eine solche kostenlose Bonitätsauskunft?

Hast Du die Anfrage gestellt, wird Dir die Auskunft innerhalb von ein bis vier Wochen per Post zugeschickt. Obwohl die neue DSGVO eine elektronische Auskunftserteilung vorsieht, bestehen die Auskunfteien darauf, die Auskunft aus Datenschutzgründen per Post zu verschicken. Zurzeit kann die Bonitätsauskunft nur in Ausnahmefällen auch elektronisch erteilt werden.

Die Selbstauskunft enthält die über Dich gespeicherten Daten, den dazugehörigen Bonitätsscore sowie Informationen darüber, von wem Deine Bonitätsinformationen wann abgefragt wurden.

 Wie oft kann ich mit der Selbstauskunft meine Bonität kostenlos prüfen?

Gemäß 63 Erwägungsgrund DSGVO hast Du als Verbraucher das Recht die eigene Bonität bei allen Unternehmen, die Deine Daten verarbeiten, kostenlos und “in angemessenen Abständen” abzufragen. Wie diese Vorschrift von Auskunfteien genau umgesetzt wird, ist bisher nicht ersichtlich. Die DSGVO trat am 25. Mai 2018 in Kraft. Sicher ist, dass Du seit diesem Stichtag mehrmals pro Jahr Deine Bonität kostenlos überprüfen kannst, Dir jedoch laut  Artikel 12 Absatz 5 DSGVO bei “offenkundig unbegründeten” oder “exzessiven Anträgen” die Auskunft entweder verweigert oder nur gegen eine Gebühr erteilt werden kann.

 Warum sollte ich meine Bonität kostenlos prüfen?

Die Bonität kostenlos zu prüfen, sollte fester Bestandteil jeder Finanzplanung sein. Neben der Einkommens- und Vermögenssituation ist Deine Bonität, also Deine Kreditwürdigkeit ausschlaggebend, ob ein Vertragsabschluss zustande kommt und zu welchen Zahlungsbedingungen. Bevor Du beispielsweise einen Vertrag mit einer Bank, einem Telekommunikationsunternehmen oder einem Gas- oder Stromanbieter abschließt, wird Deine Bonität abgefragt. Auch beim Online-Shopping oder der Wohnungssuche ist die Bonität relevant. Die Bonität liefert den Unternehmen Informationen über Dein vergangenes Zahlungsverhalten, Inkasso- und Gerichtsdaten sowie Informationen zu Unternehmensanteilen.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, als Verbraucher regelmäßig die Bonität kostenlos zu prüfen. Nicht zuletzt sind sage und schreibe ein Drittel aller Bonitätsinformationen falsch, veraltet oder unvollständig. Wenn Du also Deine Bonität nicht regelmäßig überprüfst, kann es sein, dass falsche Informationen Deinem Bonitätsscore schaden und somit Vertragsentscheidungen negativ beeinflussen und zu schlechteren Konditionen führen. Das kann Dich im Endeffekt bares Geld kosten.

Deine Bonität mittels der Selbstauskunft zu überprüfen, ist eine Variante, mit der Du über Dich gespeicherte Daten und Deinen Bonitätsscore im Blick behalten kannst. bonify ist eine weitere kostenlose Alternative, mit der du Deine Bonität online mit dem PC, Tablet oder Smartphone prüfen kannst.

 Bonität online und kostenlos mit bonify prüfen!

bonify bietet Dir jederzeit kostenlose Bonitätsprüfungen. Du kannst Dich in 3 Minuten anmelden und Deine, von der Partnerauskunftei Creditreform Boniversum, gespeicherten Bonitätsdaten abfragen. Eventuell falsch oder unvollständig  gespeicherte Informationen kannst Du sofort über Deinen bonify-Account korrigieren lassen.

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.