SCHUFA-Auskunft kostenlos: So bekommst du sie!

Eine SCHUFA-Auskunft kostenlos einzufordern, ist möglich. Wir verraten dir, was sich hinter der Selbstauskunft verbirgt, was drinsteht und welche Alternativen es gibt!
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

29. Januar 2019
SCHUFA-Auskunft kostenlos - Bonitätsauskunft

Das Wichtigste zuerst: Jeder Bürger kann eine SCHUFA-Auskunft kostenlos mehrmals im Jahr in angemessenen Abständen anfordern. Das legt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) fest. In dieser sogenannten Selbstauskunft steht drin, welche Daten über dich gespeichert sind, wer Informationen über dich angefordert hat und wie dein Bonitätsscore ist.

 Wofür du eine SCHUFA-Auskunft brauchst

Um sicherzustellen, dass ein Kunde seinen Zahlungsaufforderungen zuverlässig nachkommen kann, fordern Firmen, Banken und Händler sowie Vermieter eine SCHUFA-Auskunft bzw. Bonitäts-Auskunft über die zukünftigen Kunden oder Schuldner an. Durch die Bonitätsauskunft können die Unternehmen einschätzen, ob der Kunde in der Lage ist, seinen Zahlungen nachzukommen oder nicht.

Während Firmen bei Vertragsabwicklungen selbstständig eine Auskunft über dich einholen, solltest du dich selbst regelmäßig um deine SCHUFA-Auskunft bemühen. Diese Selbstauskunft kannst du kostenlos und mindestens einmal im Jahr bei der Auskunftei beantragen. Du kannst diese Art der Auskunft bei der SCHUFA Holding AG und den anderen Auskunfteien online beantragen, aber leider nicht sofort online einsehen.

Das Einholen der Selbstauskunft ist der erste Schritt, um die Kontrolle über die eigene Bonität zu gewinnen. Denn nur so erfährst du, welche Daten die SCHUFA oder andere Auskunfteien über dich gespeichert haben. In einigen Fällen kannst du die Daten auch korrigieren oder sogar löschen lassen.

 Bekommst du eine SCHUFA-Auskunft kostenlos für den Vermieter?

Genau genommen ist ein potenzieller Mieter gar nicht dazu verpflichtet, eine SCHUFA-Auskunft bzw. Bonitäts-Auskunft einzureichen. Viele Vermieter bestehen allerdings darauf und bei dem bestehenden Druck auf dem Wohnungsmarkt kommt man leider nicht drum herum, sich den Wünschen der Vermieter zu beugen. Obwohl es sehr verlockend sein mag, seine SCHUFA-Selbstauskunft kostenlos einzufordern und diese dann einzureichen, ist davon abzuraten. In der Selbstauskunft (bei der SCHUFA Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO) sind sämtliche Daten aufgelistet, die die Auskunftei über dich gespeichert hat. Diese Informationen sind sehr sensibel und gehen nur dich etwas an! Welche Daten die Auskunftei speichert, erfährst du in unserem Artikel über die SCHUFA-Auskunft (hier).

Brauchst du eine Bonitäts-Auskunft für den Vermieter, dann solltest du bei der Schufa die kostenpflichtige Version wählen. Mit der offiziellen SCHUFA-Auskunft, für die man 29,95 € zahlen muss, erhältst du ein zweiteiliges Dokument. Das erste Dokument bestätigt die Bonität, ohne persönliche Informationen preiszugeben. Das zweite Dokument ist für den persönlichen Gebrauch gedacht und enthält detaillierte Informationen zu den persönlichen finanziellen Verpflichtungen sowie die SCHUFA-Branchenscores und den persönlichen Bonitätsscore. Nur diese Bonitäts-Auskunft für Dritte ist für den Vermieter bestimmt.

 Wie bekomme ich eine kostenlose SCHUFA-Auskunft?

Eine kostenlose SCHUFA-Auskunft erhältst du in Form einer Selbstauskunft nach der Datenschutzgrundverordnung. Du findest auf der Homepage meineSCHUFA.de ein Online-Formular, mit welchem du diese beantragen kannst.

Zur Prüfung deiner Identität ist es notwendig, eine Kopie deines Personalausweises hochzuladen. Alternativ kannst du auch eine Kopie deines Reisepasses plus Kopie einer Meldebescheinigung hochladen.

Die Selbstauskunft wird dir auf postalischem Weg zugesandt. Es kann in der Regel zwischen eineinhalb und zwei Wochen dauern, bis du sie in den Händen hältst.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Beantragung deiner Selbstauskunft findest du in diesem Artikel.

 Bonitätsauskunft kostenlos und online mit bonify

Eine SCHUFA-Auskunft kostenlos anzufordern, ist in jedem Fall ratsam. Schließlich handelt es sich hier um Deutschlands größte Auskunftei und du solltest die Richtigkeit deiner Daten im Blick haben. Dennoch gibt es auch einen anderen Weg, jederzeit und kostenfrei über seine Bonität Bescheid zu wissen und sogar aktiv seinen Bonitätsscore zu überwachen und zu verbessern.

Hier kommt bonify ins Spiel. Nach einer schnellen und einfachen Registrierung kannst du die Kontrolle über deine Finanzen übernehmen sowie übersichtlich Einnahmen und Ausgaben checken.

Dank bonify hast du jederzeit und kostenlos Einblick in deine Bonität. Worauf wartest du noch? Melde dich gleich an!

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.