Plan-Finanz 24: Über 20 Jahre erfolgreiche Schuldnerberatung

In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen überschuldet. Viele brauchen Unterstützung, um aus der Schuldenfalle wieder herauszukommen. Unser Partner Plan-Finanz 24 hilft Betroffenen sofort und unbürokratisch.

Julia Ptock
Frau mit Hund sitzt auf dem Boden vor Unterlagen - Schulden

In Deutschland gelten rund zehn Prozent der Bevölkerung als überschuldet. Das sind circa sieben Millionen Menschen. Die mittlere individuelle Schuldenhöhe liegt bei 29.200 Euro. 

Eine Überschuldung kann für Betroffene zu einer tief greifenden, wirtschaftlichen und psychosozialen Destabilisierungen führen und im schlimmsten Fall in einer Situation münden, die ohne fremde Hilfe nicht mehr beherrschbar erscheint. 

bonifys Partner Plan-Finanz 24 betreut Schuldner bundesweit und hilft dabei, den passenden Weg aus den Schulden zu finden. Wir haben mit der Geschäftsführerin Ursula Kerberger von Plan-Finanz 24 gesprochen und wollten von ihr wissen, was das in Hannover beheimatete Unternehmen im Vergleich zu anderen Schuldnerberatungen besonders macht, wie die Beratung abläuft und wie lange eine Schuldensanierung im Durchschnitt dauert. 

 bonify: Hallo Frau Kerberger, Plan-Finanz 24 ist mittlerweile seit über 20 Jahren am Markt. Erzählen Sie uns doch bitte, aus welcher Motivation heraus Plan-Finanz 24 gegründet wurde.

Ursula Kerberger: Als die Insolvenzordnung in Kraft trat, war es die Absicht des Gesetzgebers, durch fundierte Vergleichsangebote der Schuldner Vergleiche mit den Gläubigern abzuschließen, um aufwendige gerichtliche Insolvenzverfahren zu vermeiden. Tatsächlich wurden aber die Schuldner von den meisten Schuldnerberatungsstellen bei der Zusammenstellung der notwendigen Daten und Unterlagen allein gelassen. Somit waren viele Schuldner völlig hilflos und haben die Angelegenheit nicht weiterverfolgt. Andere Schuldner hatten Schwierigkeiten, Ordnung in sämtliche Gläubigerunterlagen zu bekommen, da diese oft bunt gemischt oder zum Teil ungeöffnet in irgendwelchen Plastiktüten oder Schuhkartons gelagert wurden und sie außerstande waren, diese zu ordnen. Wenn dann doch Daten und Schriftstücke einigermaßen geordnet vorgelegt wurden, mussten die Schuldner die Gläubiger zum Teil selbst für eine Forderungsaufstellung anschreiben. Dann wurde summarisch einfach das pfändbare Einkommen ausgerechnet und auf die Forderungen verteilt. So kam es, dass doch viele Schuldner in die Insolvenz mussten, obwohl das hätte vermieden werden können. 

Wir waren der Meinung, dass solche Vergleichsangebote mithilfe der Schuldnerberatungsstellen keine fundierten Angebote darstellen. Unserer Auffassung nach kann dies schneller und fundierter vonstattengehen, sodass wir mit uns kooperierenden Rechtsanwälten einen alternativen Weg finden wollten und gefunden haben.

 bonify: Über welche besondere Qualität verfügen die Mitarbeiter, die Produkte oder das Unternehmen?

Ursula Kerberger: Bevor unsere Mitarbeiter in Kontakt mit unseren Kunden treten, werden diese ausführlich und intensiv durch bereits langjährig erfahrene Schuldnerberater geschult. So stellen wir sicher, dass die Kunden in wirtschaftlichen und finanziellen Fragen umfassend und optimal beraten werden. Zudem werden unsere Mitarbeiter noch von entsprechend spezialisierten Rechtsanwälten in die Zusammenhänge zwischen wirtschaftlicher Beratung und rechtlicher Problematik eingewiesen.

 bonify: Was macht Ihr Unternehmen im Vergleich zu anderen Schuldnerberatungen besonders?

Ursula Kerberger: Wir beraten unsere Kunden sofort, ohne lange Wartezeit. Im Unterschied zu anderen Schuldnerberatungen besuchen wir unsere Kunden zum Teil zu Hause oder wenn das nicht gewünscht ist, über Telefon und E-Mail. Sie brauchen uns nicht aufzusuchen. Die Kunden können alle Daten und die erforderlichen Unterlagen sammeln und dem Mitarbeiter mitgeben oder an uns übersenden, ohne dass sie wiederholt zu einem neuen Termin bei der Schuldnerberatungsstelle kommen müssen.

Andere Schuldnerberatungen richten sich ausschließlich nach der Pfändungstabelle. Wir richten uns danach, welches frei verfügbare Einkommen die Schuldner haben und unproblematisch den Gläubigern zur Verfügung stellen können. 

Ein Beispiel: Der Ehemann ist alleiniger Schuldner. Er hat ein Nettoeinkommen von 1.500 Euro. Die Ehefrau hat ein Einkommen von 400 Euro. Der pfändbare Betrag ist bei diesem Ehepaar genauso hoch wie bei einem Ehepaar, bei dem der Mann ebenfalls 1.500 Euro und die Ehefrau 1.000 Euro verdient. Bei dem 2. Ehepaar ist aber logischerweise der zur Verfügung stehende Betrag höher, sodass dort mehr den Gläubigern angeboten werden kann. 

Eine andere Schuldnerberatungsstelle würde nun bei beiden den pfändbaren Betrag anbieten. Bei unseren Kunden wäre der angebotene Betrag bei dem 2. Ehepaar höher, wodurch die Chancen zu einem Vergleich zu kommen, wesentlich besser sind. Außerdem ermöglichen wir den Kunden den Zugang zu mit uns kooperierenden Rechtsanwälten. Diese Rechtsanwälte verlangen weniger Honorar und keinen Kostenvorschuss. Das Honorar wird über geringe Raten an uns beglichen.

 bonify: Welche Leistungen bietet Plan-Finanz 24 an?

Ursula Kerberger: Wir erbringen folgende Leistungen:

Sichtung und Ordnung der vom Auftraggeber vorgelegten Unterlagen

Datenerfassung

Auflistung aller Schulden und Gläubiger mittels EDV

Ratschläge zur Ausgabenreduzierung

Feststellung der monatlich verfügbaren Beträge des Kunden zur Schuldenrückführung

Erstellung eines Berichts über die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Kunden zur Schuldenrückführung

Empfehlung von in Schuldensanierungsangelegenheiten spezialisierten Rechtsanwälten

Weitergabe der aufbereiteten Unterlagen und Listen an einen von dem Kunden beauftragten Rechtsanwalt

Informationsaustausch mit dem Regulierungsanwalt

Errechnung etwaiger Kosten des Regulierungsanwalts nach RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz)

 bonify: Wie läuft die Beratung ab?

Ursula Kerberger: Der Schuldner setzt sich mit uns telefonisch oder online in Verbindung. In einem ersten Gespräch wird er über unsere Vorgehensweise informiert und seine aktuelle Situation erfasst. Hierbei schildert er seine Probleme, sodass wir ggf. bereits hier mit Rat zur Seite stehen können. Wenn der Kunde bereit ist mit uns zusammenzuarbeiten, wird entweder ein Termin mit unserem Außendienstmitarbeiter vereinbart oder ihm wird der Dienstleistungsvertrag nebst Formularen zur Erfassung seiner persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse übersandt. 

Der große Vorteil hierbei ist, dass im persönlichen Gespräch alles in Ruhe besprochen und alle Fragen geklärt werden können. Erhält der Kunde unsere Unterlagen, stehen wir natürlich telefonisch und per E-Mail für die Beratung zur Verfügung.

In der Beratung wird geklärt, welche Daten und insbesondere Gläubigerunterlagen, aber auch Einkommensnachweise usw. benötigt werden. Die Unterlagen werden im Beisein des Kunden sortiert und geordnet bzw. an uns übersandt. Die Daten werden überprüft und in entsprechende Formulare eingetragen. Außerdem wird im Rahmen einer Haushaltsrechnung geprüft, welche Ausgaben der Kunde vermeiden kann. Bei Sichtung der Unterlagen und Daten sowie im Gespräch mit dem Kunden stellt sich dann heraus, welche monatliche Rate dem Kunden auf jeden Fall für die Schuldenregulierung zur Verfügung steht. Diese monatliche Rate sollte höher sein als das pfändbare Einkommen. 

Der Betrag wird dann als an uns zu zahlender Ratenbetrag festgelegt und dient sowohl zur Begleichung unserer Kosten, der Kosten des zu beauftragenden Rechtsanwalts und schließlich zur Verteilung an die Gläubiger. Wir sprechen dem Kunden eine Empfehlung für den Rechtsanwalt aus und haben mit den Jahren ein Netzwerk aus Partneranwälten aufgebaut, die die Verhandlungen mit den Gläubigern führen können. Ein Partneranwalt aus unserem Netzwerk berechnet zudem ein geringeres Honorar, die Wahl bleibt aber dem Kunden überlassen.

 bonify: Welche Angaben bei der Anfrage sind besonders wichtig?

Ursula Kerberger: Das sind vor allem 

das Einkommen des Kunden,

der Familienstand und Kinder des Kunden,

die Anzahl und Höhe der Forderungen sowie

die bereits begonnene Vollstreckungsmaßnahmen.

 bonify: Wie lange dauert eine Schuldensanierung? Oder anders formuliert: Wie lange dauert es in der Regel, bis die Schulden abbezahlt sind?

Ursula Kerberger: Wie lange eine Schuldensanierung dauert bzw. wie lange es dauert, bis die Schulden bezahlt sind, hängt von der Höhe der Schulden sowie von der Höhe des angebotenen Geldbetrages für die Gläubiger ab. 

Bis der Kunde entschuldet ist, dauert es meistens sechs Jahre, also die Wohlverhaltensperiode nach der Insolvenzordnung. Wenn die Schulden niedriger sind und der angebotene Betrag höher ist, verkürzt sich natürlich die Zeit. Will ein Kunde auf jeden Fall das gerichtliche Insolvenzverfahren vermeiden, kann die Schuldensanierung auch wesentlich länger über die sechs Jahre hinaus dauern.

 bonify: Wie lang dauert es, bis eine Vereinbarung mit den Gläubigern ausgehandelt wird? Beziehungsweise, was genau bedeutet in diesem Zusammenhang „Soforthilfe“?

Ursula Kerberger: Auch die Zeit, wie lange mit den Gläubigern verhandelt werden muss, ist recht unterschiedlich. Es hängt z.B. von der Organisation des Gläubigerunternehmens ab. Oft muss eine Angelegenheit mehrere Abteilungen eines Gläubigerunternehmens durchlaufen, bis es zu einer Abteilung gelangt, die dazu berechtigt ist, von der Forderung des Unternehmens Abstriche vornehmen zu können und die dem Vergleichsvorschlag dann zustimmt. Von Bekanntgabe der Forderung durch den Gläubiger bis zum Vergleichsabschluss können drei bis vier Monate liegen.

Soforthilfe bedeutet, dass umgehend ohne Wartezeit eine Tätigkeit entfaltet wird.

 bonify: Bieten Sie Ihren Kunden besondere Serviceleistungen an? Und wenn ja, welche?

Ursula Kerberger: Unsere gesamte oben dargestellte Tätigkeit stellt im Verhältnis zu anderen Schuldnerberatungen besondere Serviceleistungen dar.

 bonify: Gibt es auch Fälle, in denen Plan-Finanz 24 nicht weiterhelfen kann?

Ursula Kerberger: Fälle, bei denen der Schuldner z.B. Hartz IV erhält und nicht von Freunden oder Bekannten für seine Schuldenregulierung Geld zur Verfügung gestellt bekommt, er also nichts an die Gläubiger zahlen kann, können wir nicht helfen. 

Unsere Absicht ist es in erster Linie Vergleiche abzuschließen. Es gibt auch die Möglichkeit Schuldenregulierungspläne zu erstellen, bei denen den Gläubigern nichts angeboten wird. Das sind aber keine Fälle, die wir bearbeiten können.

Weiterhin können wir keine Fälle bearbeiten, bei denen die Kunden monatlich so viele Ausgaben haben, dass sie noch nicht einmal den pfändbaren Betrag abführen können. Wenn die Kunden nicht bereit sind, diese monatlichen Ausgaben zu reduzieren, ist Hopfen und Malz verloren.

 bonify: Haben Sie ein Beispiel einer erfolgreichen Schuldensanierung? Beziehungsweise wie hoch ist die Ersparnis für den Schuldner?

Ursula Kerberger: Die Ersparnis muss für jede individuelle Situation berechnet werden und kann sehr unterschiedlich ausfallen, da viele Faktoren eine Rolle spielen. Zum Beispiel die Höhe der Gesamtschulden, wer sind die Forderungsgegner, wie sieht die Einkommenssituation aus usw.

Kriterien

Beispiel 1

Beispiel 2

Kriterien

Mandant

Beispiel 1

Getrennt lebende Frau, 39-jährige Altenpflegerin, ein minderjähriges Kind

Beispiel 2

Ehepaar: 45-jähriger Angestellter & 36-jährige Hausfrau, ein minderjähriges Kind, Immobilieneigentum

Kriterien

Einkommen

Beispiel 1

Nettoeinkommen: 1.380 Euro

Beispiel 2

Haushaltseinkommen: 3.060 Euro

Kriterien

Schulden insgesamt

Beispiel 1

27.400 Euro

Beispiel 2

60.604 Euro

Kriterien

Vergleich

Beispiel 1

Monatliche Rate: 128 Euro 

Vergleichsbetrag: 9.000 Euro (-67 %)

Beispiel 2

Monatliche Rate: 500 Euro 

Vergleichsbetrag: 36.000 Euro (-40 %) 

Kriterien

Gesamtersparnis

Beispiel 1

18.400 Euro

Beispiel 2

24.604 Euro

Beispiele für einer erfolgreichen Schuldensanierung

 bonify: Wie schätzen Sie die Höhe der Kosten im Vergleich zu anderen Anbietern ein?

Ursula Kerberger: Mandanten, die uns kontaktieren, sind meist keine Schuldner, die Anspruch auf Beratungshilfe haben. Für diese wäre eine Schuldnerberatung bei anderen Schuldnerberatungen unter Umständen kostenlos.

Unsere Schuldnerberatung zusammen mit den kooperierenden Rechtsanwälten kostet meist weniger als bei direkter Beauftragung eines Rechtsanwalts, der überwiegend auf Stundenbasis abrechnen. Die mit uns kooperierenden Rechtsanwälte rechnen auf RVG-Basis ab, wobei sie einen geringeren Bruchteil ihrer Gebühren geltend machen, da unsere Tätigkeit bei Errechnung der Anwaltsgebühren entsprechend berücksichtigt wird.

Vielen Dank für das Gespräch!

 Zusammenfassung

bonifys Partner - Plan-Finanz 24 - hilft dir als professionelle Schuldnerberatung gleich auf mehreren Wegen. Zum einen überprüft Plan-Finanz 24 deine Einkommens- und Vermögensverhältnisse und ermittelt gemeinsam mit dir einen monatlich zur Schuldenregulierung zur Verfügung stehenden Betrag. Zum anderen kann dich Plan-Finanz24 mit einem auf Insolvenzrecht spezialisierten Rechtsanwalt zusammen bringen, der die Rechtsberatung und den Schriftverkehr mit den Gläubigern übernimmt.

 Plan-Finanz 24 Online-Formular

Bei Plan-Finanz 24 werden Schuldner bundesweit betreut. Unabhängige Sanierungslösungen sind bei Plan-Finanz 24 gewährleistet, da sie keinerlei Unterstützung von Banken oder anderen Institutionen annehmen. Plan-Finanz 24 setzt auf Diskretion für Schuldner gepaart mit schnellem und kompetentem Handeln - damit diese sorgenfrei an ihre Zukunft denken können. Die Plan-Finanz 24 übt keinerlei Rechtsberatung aus und erbringt ausschließlich Dienstleistungen kaufmännischer u. wirtschaftlicher Art.

Julia Ptock