Weihnachtsgeschäft: Bonitätsanfragen steigen um mehr als 50 Prozent | Infografik

Zum Weihnachtsgeschäft werden durchschnittlich mehr als 50 Prozent mehr Bonitätsanfragen von Unternehmen zur Kreditwürdigkeit von Verbrauchern durchgeführt.

Julia Ptock

text von

Julia Ptock

26. Februar 2020
Weihnachtsgeschäft: Bonitätsanfragen steigen um mehr als 50 Prozent

Berlin, 17.12.2019 --- In wenigen Tagen ist Weihnachten. Schon seit Wochen klingeln die Kassen im deutschen Einzelhandel. Die Pro-Kopf-Ausgaben für Weihnachtsgeschenke steigen 2019 erneut und liegen bei 475 Euro und damit fast wieder beim Rekordwert von 2016. Vor drei Jahren gaben die Deutschen durchschnittlich 477 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Fast zwei Drittel der Deutschen shoppen die Geschenke im Internet. In der Generation Y sind es sogar 86 Prozent. (1) 

Das Ausgabeverhalten wirkt sich auch auf die Anzahl an Bonitätsanfragen bei der Creditreform Boniversum GmbH, der Partnerauskunftei von bonify, aus. Während des Weihnachtsgeschäftes 2018 lag die durchschnittliche Anfragezahl von Unternehmen zur Kreditwürdigkeit von Verbrauchern um 52,8 Prozent über dem monatlichen Durchschnitt zwischen Januar und Oktober. (2) Es ist davon auszugehen, dass der Wert 2019 noch einmal deutlich steigen wird. Eine Bonitätsabfrage durch Dritte wird im Online-Handel beispielsweise immer dann durchgeführt, wenn Verbraucher etwas auf Rechnung oder in Raten kaufen wollen. Fällt die Bonitätsprüfung positiv aus, steht dem Rechnungskauf nichts im Wege. Andernfalls stehen den Verbrauchern Zahlungsvarianten wie Vorkasse oder PayPal zur Verfügung. 

Im November 2018 wurden 34,6 Prozent mehr Anfragen von Unternehmen zur Kreditwürdigkeit von Verbrauchern durchgeführt als im Durchschnitt der ersten zehn Monate des Jahres. Im Dezember waren es nur noch 13,1 Prozent mehr Bonitätsabfragen. Der stärkste Einzeltag war der 23. November - Black Friday 2018. Auch der Black Friday 2019 war ein anfragenstarker Tag. Hier wurden 250 Prozent mehr Anfragen, also Kaufabsichten, als an einem gewöhnlichen Freitag verzeichnet. (2)

“Damit Kunden keine böse Überraschung kurz vor Weihnachten erleben und ihre Bestellungen auf Rechnung bezahlen können, sollten sie im Vorfeld ihre eigene Bonität überprüfen“, rät Dr. Gamal Moukabary, CEO und Gründer von bonify. Verbraucher können mit bonify ihre Kreditwürdigkeit jederzeit kostenfrei online überprüfen und erhalten Einsicht in ihre Bonitäts- und Finanzdaten. Darüber hinaus bietet bonify seinen mehr als 600.000 Nutzern verschiedene Finanzmanagement-Tools zur Analyse und Optimierung der eigenen Finanzsituation.

Infografik: Weihnachten und Bonität
Infografik: Weihnachten und Bonität - (c) bonify

Datenquellen

(1) FOM Weihnachtsumfrage 2019

(2) Bereitgestellte Daten der Creditreform Boniversum GmbH zum Weihnachtsgeschäft 2018.

Über bonify

Das FinTech-Startup bonify ermöglicht Verbrauchern Transparenz durch Einsicht in ihre Bonitäts- und Finanzdaten. Nutzer können mit bonify ihre Kreditwürdigkeit jederzeit kostenfrei online überprüfen. Darüber hinaus bietet bonify verschiedene Finanzmanagement-Tools zur Analyse und Optimierung der eigenen Finanzsituation. So erhalten Nutzer auf die eigene Bonität zugeschnittene Produktangebote – dazu zählen Kredite sowie Verbrauchertarife für Gas, Strom oder DSL. Weitere kostenlose Produkte sind die „Mieterauskunft“ für die Wohnungssuche, die „FinFitness“ für die Einschätzung und aktive Verbesserung der finanziellen Gesundheit sowie das „Sparradar“ mit individuellen Sparangeboten. bonify wurde 2015 in Berlin gegründet und wird von Dr. Gamal Moukabary (Gründer & CEO), Dr. Andreas Bermig (Gründer & CFO), Dmitry Kharchenko (CTO) und Frank Stowasser (VP Marketing) geführt. Aktuell beschäftigt das Startup über 30 Mitarbeiter aus mehr als 15 Nationen. Renommierte Investoren, z.B. Experian, Santander InnoVentures, Mosaic Ventures, Ribbit Capital, Index Ventures und DN Capital sowie die Gründer von Zalando und Raisin haben bisher in bonify investiert. bonify ist ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassener und beaufsichtigter Kontoinformationsdienst. Erfahre mehr auf www.bonify.de.

 

Kontakt

bonify - Forteil GmbH

Julia Ptock | [email protected] | +49 30 3464667 09 | www.bonify.de

Pressemeldung zum Download

Julia Ptock

Julia Ptock

hat ihren Master of Arts in Germanistik & Kommunikation- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig gemacht. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Managerin bei bonify aus.