Sparen im und für den Urlaub 2021

Während sich die Reisebranche zu erholen beginnt, verspürst auch du vielleicht ein wenig - okay, mehr als nur ein wenig - den Lagerkoller. Für die meisten von uns war es ein Jahr des Eingeschlossen seins und der Abgeschiedenheit. Jetzt, wo die Dinge sich öffnen, scheint es verlockender denn je, endlich mal rauszukommen. Das schreit nach Urlaub!

Veröffentlicht am: 28.06.2021

Geld Sparen beim Urlaub und Sparen im Urlaub

Aber um das Beste aus der neu zurückgewonnenen Freiheit zu machen, solltest du einen Plan haben, wohin es gehen soll. Mehr noch: Du solltest sicherstellen, dass du das Geld hast, wenn es an der Zeit ist loszufliegen, zu fahren oder zu schippern. Die Sache ist nämlich die: Deine weit entfernten Fantasien bleiben der Stoff, aus dem Tagträume sind, bis du dich entscheidest, sie in die Realität umzusetzen. Das Reiseziel hast du bereits ausgewählt - jetzt musst du nur noch herausfinden, wie du deinen Traum finanzierst.

Wir haben für dich einige clevere Möglichkeiten aufgelistet, für deinen wohlverdienten Urlaub zu sparen, damit du bereit bist, sobald uneingeschränktes Reisen wieder möglich ist. Und damit du vor Ort dein Budget nicht gleich in den ersten Tagen sprengst, bekommst du von uns auch noch ein paar wertvolle Tipps für das Geld sparen im Urlaub dazu.

 Geld Sparen für den Urlaub

Du möchtest eine Zeit lang die Welt bereisen? Oder einfach nur einen epischen Urlaub machen, ohne dabei auf Dinge verzichten zu müssen? Dafür musst du nicht reich sein, sondern bloß ein bisschen kreativ werden, um Geld für den Urlaub zu sparen. Schau dir diesen Artikel mit 11 Tipps zum Geld sparen für den Urlaub an und für später haben wir diese Tipps, wie du bei der Urlaubsplanung Geld sparen kannst.

 Tipp 1: Mach dir einen Plan!

Bevor du anfängst, tatsächlich Geld für deinen Urlaub zu sparen, musst du einen Plan haben. Bevor wir also weitermachen, lass uns die Grundlagen klären:

Wohin soll es gehen? Ziehst du nahe gelegene Ziele oder Orte mit niedrigeren Lebenshaltungskosten in Betracht, wo dein Geld dich weiter bringt? Ein günstiges Reiseziel sollte definitiv eine Überlegung wert sein.

Wie lange wird dein Urlaub dauern? Je kürzer er ist, desto weniger wirst du ausgeben.

Wann soll dein Urlaub stattfinden? Ziehe die Nebensaison in Betracht, um günstiger zu reisen.

Bist du flexibel? Flexibilität bei der Reiseplanung, sei es beim Flughafen oder beim Reiseziel, kann sich auszahlen!

 Tipp 2: Setz dir ein Sparziel!

Nun, da du einen groben Plan hast, ist es an der Zeit, ein Budget für deine Reise zu erstellen und zu ermitteln, wie viel du sparen musst, bevor es losgeht. Hier sind die wichtigsten Kategorien, die du in dein Budget aufnehmen solltest:

Übernachtungen

An- und Abreise

Örtliche Verkehrsmittel am Urlaubsort

Tägliche Ausgaben für Essen, Getränke und Unterhaltung

Jegliche teuren, luxuriösen oder extravaganten Ausgaben – beispielsweise Touren, Outdoor-Aktivitäten oder andere Erlebnisse außerhalb des Hotels.

 Tipp 3: Richte dir einen oder mehrere Orte für deine Urlaubskasse ein!

Ob du ein separates Sparkonto für deine Urlaubskasse eröffnest oder ein klassisches Sparschwein für deine nächste Reise anlegen willst, bleibt dir überlassen. Hauptsache du machst dir die Finanzierung deines Urlaubs so einfach und problemlos wie möglich, indem du regelmäßig einzahlst. Wenn du ein Sparkonto nur für den Urlaub hast, richtest du dir idealerweise eine automatische Überweisung auf wöchentlicher oder monatlicher Basis ein. Wenn du dich für die analoge Variante entscheidest, solltest du jede Woche einen bestimmten Betrag in deine Spardose einzahlen.

 Tipp 4: Reduziere deine Ausgaben!

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, die du nutzen kannst, um bis zum Urlaub eine Menge Geld zu sparen. Erstens könntest du deine Einkaufsgewohnheiten ändern, um dein monatliches Lebensmittelbudget deutlich zu senken. Dies könnte bedeuten, dass du wöchentliche Essenspläne erstellst, um deine wöchentlichen Lebensmittelausgaben im Voraus planen kannst, Lebensmittel in großen Mengen kaufst und Einkäufe auf leeren Magen vermeidest.

Als Nächstes ist es an der Zeit, ungenutzte oder unnötige Abonnements zu kündigen, deinen Handytarif auf einen günstigeren Tarif umzustellen und sich anzugewöhnen, auch mal etwas gebraucht zu kaufen, wenn möglich. Wenn dich selbst herausfordern willst, kannst du auch versuchen, einen Tag in der Woche zu wählen, an dem du dich verpflichtest, kein Geld auszugeben (außer für die Fixkosten). Diese Einsparungen mögen für sich winzig erscheinen, aber in der Summe kommt am Ende ganz schön etwas zusammen.

 Tipp 5: Spare bei Miete und Co.!

Die größten Fixkosten sind in der Regel die Miete und zugehörige Nebenkosten. Um hier Geld zu sparen, hast du ein paar Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist, sich einen oder zwei Mitbewohner zu suchen, sodass du die Kosten für die Miete halbieren oder sogar dritteln kannst. Wenn du bereits in einer Wohnung mit Mitbewohnern lebst, kannst du in Erwägung ziehen, in ein kleineres Zimmer zu ziehen, wo die Mietkosten in der Regel geringer sind als in einem größeren Zimmer. Wenn möglich kannst du sogar zurück nach Hause zu ziehen und bei deinen Eltern wohnen. Das ist verständlicherweise nicht jedermanns erste Wahl, aber du wirst wahrscheinlich am Ende deutlich weniger Miete zahlen - oder vielleicht sogar gar keine Miete.

Wenn du deine monatlichen Nebenkosten senkst, kannst du dadurch ebenfalls deine Gesamtersparnisse erhöhen. Hier sind ein paar Tipps, die dabei helfen:

Identifiziere alle Geräte, die energieineffizient sind, und ersetze sie. Ziehe in Erwägung, sie zu verkaufen und durch gebrauchte, energieeffizientere Alternativen zu ersetzen.

Stelle sicher, dass du bei den kosteneffizientesten Energie- und Gasanbietern bist. Das bedeutet ein wenig Recherche aber der Aufwand lohnt sich.

 Tipp 6: Bleib Zuhause!

Ein altbewährter Klassiker zum Sparen: öfter mal zu Hause bleiben. Du musst nicht ganz auf auswärtiges Essen oder Entertainment außerhalb der eigenen vier Wände verzichten, aber du solltest dich deutlich einschränken. Deck dich mit frischen Produkten aus dem Supermarkt ein und koche mehr Mahlzeiten zu Hause. Wenn du mit der Vorstellung, jeden Tag zu kochen, überfordert bist, kannst du für ein paar Wochen ein Zutaten- und Rezeptabonnement wie Hello Fresh ausprobieren, um dir dabei zu helfen, dein eigener Chefkoch zu werden.

Ständig in Restaurants essen zu gehen wird teuer, aber auch Entertainment ist kostspielig. Drinks in Cocktailbars, Kinobesuche jedes Wochenende, teure Verabredungen... das summiert sich! Das Gute ist, dass du die meisten dieser Aktivitäten durch billigere oder kostenlose Alternativen ersetzen kannst: z.B. selbstgemachte Cocktails und Filmabende zu Hause. Aktivitäten wie ein Picknick im Park unter dem Sternenhimmel kosten keinen Eintritt, sind aber trotzdem sehr romantisch.

 Tipp 7: Verkaufe ungenutzten Krempel!

Nein, du musst nicht gleich einen Flohmarkt veranstalten und alle Möbel ausräumen, um dich finanziell für den nächsten Urlaub zu wappnen, aber wahrscheinlich hast du wie fast jeder von uns einige Dinge in deinem Haushalt, die du einfach nicht mehr brauchst. Hier sind einige gängige Dinge, die viele von uns verkaufen könnten, um ein wenig Urlaubsgeld zu verdienen:

Klamotten: Gehe deinen Kleiderschrank durch und verkaufe alles, was du nicht mehr brauchst.

Elektronik: Von Ersatzladegeräten bis hin zu ungenutzten Tablets und Spielkonsolen gibt es wahrscheinlich mindestens ein Gerät, das du nicht benutzt und verkaufen kannst.

Möbel oder Haushaltswaren: Wenn es in deinem Haus Einrichtungsgegenstände gibt, die dir nicht mehr gefallen oder die du einfach nicht brauchst, solltest du darüber nachdenken, diese loszuwerden und dabei noch etwas Geld zu verdienen.

 Tipp 8: Werde zum Schnäppchenjäger!

Der beste Weg, Geld zu sparen, ist natürlich, weniger davon auszugeben. Hier sind einige Möglichkeiten, genau das zu tun:

Lade dir Apps auf dein Handy herunter, die nach den besten Gutscheinen und Angeboten sucht.

Nutze Coupons, wenn du einkaufen gehst. Besonders im Drogerie- und Supermarkt kannst du so oft eine Menge Geld sparen.

Kaufe vorrangig Dinge, die im Angebot sind - von Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Kosmetikartikeln.

 Tipp 9: Such dir einen Nebenjob!

Wenn du wirklich Geld sparen willst und das am besten noch in möglichst kurzer Zeit, dann ist die Aufnahme eines Nebenjobs eine gute Möglichkeit, deine monatlichen Ersparnisse zu erhöhen. Wenn du bereits einen 9-to-5-Job hast, könntest du nebenbei z. Bsp. ein paar Abendschichten in einer Bar oder einem Restaurant übernehmen, eine freiberufliche Arbeit finden oder einen Putzjob am Wochenende annehmen. Das mag zwar extrem erscheinen, aber wenn es nur für einen begrenzten Zeitraum ist, verringerst du so das Risiko, in deinem wohlverdienten Urlaub auf etwas verzichten zu müssen.

Aber denk daran - deine psychische Gesundheit ist immer wichtiger als das Einhalten deiner monatlichen Sparziele. Wenn du feststellst, dass ein zusätzlicher Job dein psychisches Wohlbefinden beeinträchtigt, passe monatliches Sparziel an, nicht deinen Lebensstil.

Hier findest du eine Liste mit den 10 lukrativsten Nebenjobs!

 Tipp 10: Nimm deine Arbeit mit!

Für kürzere Reisen ist dieser Tipp weniger hilfreich, wenn du aber planst, für einen Monat oder länger zu verreisen, könnte es eine Überlegung wert sein, deine Arbeit mitzunehmen. Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, von unterwegs aus zu arbeiten. Arbeit bedeutet längst nicht mehr, immer am selben Ort zu bleiben. Dies eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, wenn es um das Reisen geht.

Wenn du dich dafür entscheiden solltest, aus dem Urlaub herauszuarbeiten, musst du vor deiner Abreise keine großen Summen ansparen. Und wenn du dich für ein besonders günstiges Reiseziel entscheidest, wie etwa gewisse Länder in Südostasien, könntest du sogar mehr Geld sparen, als wenn du zu Hause geblieben wärst!

Denke aber immer daran, deine Work-Life-Balance in Schach zu halten, während du unterwegs bist. Um sicherzustellen, dass du das Beste aus deiner Reise herausholst, plane genügend arbeitsfreie Tage ein.

 Tipp 11: Bleibe motiviert!

Einer der besten Aspekte beim Sparen für eine Reise ist, dass du ein aufregendes und sehr motivierendes Endziel hast, auf das du hinarbeitest. Zwar ist es auch wichtig, für einen Notfallfonds oder die Rente zu sparen, aber das sind deutlich weniger inspirierende Ziele.

Vielleicht kannst du deine Motivation sogar noch steigern, indem du dein Zuhause mit einigen visuellen Hilfsmitteln dekorierst, die dir helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Du könntest beispielsweise Fotos deines Urlaubsziels neben deinen Computer kleben oder ein entsprechendes Bild als Hintergrund auf deinem Telefon verwenden. Wann immer du dich dazu verleitet fühlst, von deinen Sparzielen abzuweichen, schau dir die Bilder an, um dich wieder auf den richtigen Weg zu führen.

 Bonustipps!

Wenn du die oben genannten Tipps befolgst, wirst du im Handumdrehen eine gesunde Urlaubskasse haben. Aber bevor du losreist, hier noch ein paar Bonustipps, wie du noch mehr für deinen Urlaub herausholst:

Wenn möglich, lege einen Teil deiner Steuerrückerstattung direkt in deine Urlaubskasse.

Stelle dir Preiswarnungen für Flüge, Hotels und andere Angebote ein.

Verwende Prämienmeilen, um so viel wie möglich von deinen Reisekosten zu bezahlen.

 Geld Sparen im Urlaub

Sparschwein im Urlaub (am Strand mit Sonnenbrille)

Wenn du es endlich geschafft hast, vielleicht auch dank unserer Tipps, genügend Geld für deine lang ersehnte Traumreise anzusparen, geht es im Urlaub selbst darum, dein Budget unter Kontrolle zu behalten. Denn wir wissen alle, wie das Geld im Urlaub nahezu verschwindet - und dabei denken wir nicht nur an die großen Summen, die für Flug- oder Übernachtungskosten ausgegeben werden. Kleinere Ausgaben - Frühstück im Freien, tägliche Café-Besuche, Souvenir-Einkäufe und dergleichen - können sich summieren. Schnell.

Es kann schwierig sein, das richtige Gleichgewicht zwischen Verwöhnung und Zurückhaltung auf Reisen zu finden; der Urlaub soll genossen werden, aber nicht so extrem, dass dein Bankkonto hinterher in Scherben liegt.

Unter folgendem Link haben wir übrigens weitere 10 praktische Tipps, mit denen du im Urlaub richtig Geld sparen kannst, aufgelistet. Doch lies erstmal hier und unsere Ratschläge fürs Geld sparen im Urlaub an und schau später auf der zweiten Seite nach.

 Tipp 1: Spare bei den Flügen!

Wahrscheinlich ist die An- und Abreise einer der größten Kostenfaktoren für deinen Urlaub. Hier ein paar Schritte, mit denen du ordentlich Geld bei den Flugtickets sparen kannst:

Flugtickets – Plane so weit es geht im Voraus und recherchiere auf Discount-Websites nach den besten Flugangeboten. Diese Websites berechnen zwar häufig eine Servicegebühr aber du kannst hier leicht Flugsegmente von verschiedenen Fluggesellschaften kombinieren, um ein tolles Angebot zu erhalten.

Umsteigen – Du denkst vielleicht, dass Anschlussflüge ätzend sind, aber es spart dir einen guten Batzen Geld, wenn du Gabel- und Anschlussflüge nutzt. Wäge also die Vor- und Nachteile ab und schreibe die Möglichkeit nicht gleich ab.

Hin- und Rückflugtickets – Manchmal sind One-Way-Tickets so teuer, dass das Hin- und Rückflugticket billiger ist. Das kann vor allem für längere Reisen ohne genaues Rückreisedatum sinnvoll sein. Niemand zwingt dich, das Rückreiseticket auch zu nutzen.

Flughafen – Wenn du Hin- und Rückflug buchst, sind An- und Abflüge vom selben Flughafen fast immer günstiger. Das gilt nicht nur für die Flugtickets, sondern auch für die Autovermietung.

2 Länder mit einem Flug - Wenn einen Flug mit Umstieg gebucht hast, kannst du vielleicht Glück haben. Prüfe die Preise für die Flüge, um zu sehen, ob du eventuell ein paar Tage im Transitland bleiben kannst, anstatt sofort umzusteigen. Fluggesellschaften berechnen für einen späteren Weiterflug oft keine Mehrkosten.

 Tipp 2: Spare bei der Autovermietung!

Falls du einen Mietwagen für deinen Urlaub brauchst, gibt es auch hier einige Kostenfallen, die du mit etwas Geschick umgehen kannst:

Ausleih- und Abgabeort – One-Way-Autovermietungen (wenn die Abhol- und Rückgabeorte unterschiedlich sind) sind manchmal mehr als doppelt so teuer wie Standardmieten, vor allem wenn die beiden Standorte in verschiedenen Regionen oder sogar Ländern sind. Wenn möglich, versuche das Auto dort abzugeben, wo du es geliehen hast.

Mietwagen-Deckung – Einige Versicherungen und viele Kreditkarten beinhalten eine Mietwagen-Deckung, also nutze diese, wenn du ein Auto mietest. So sparst du dir die oft teuren Versicherungskosten der Mietwagenanbieter und bist trotzdem abgesichert. Alles, was du tun musst, ist mit der Kreditkarte zu bezahlen, welche die Abdeckung beinhaltet.

Größe des Autos – Wir empfehlen, immer das kleinstmögliche Auto zu nehmen. Das kostet nicht nur bei der Leihe weniger, sondern spart auch Benzinkosten.

Kinderautositze - Wenn du mit Kindern reist, denkst du vielleicht, dass das Mitbringen des Autositzes billiger ist. Informiere dich bei der Autovermietung nach den Mietpreisen. Da die Fluggesellschaften Gebühren für zusätzliches Gepäck erheben, kann es günstiger sein, ihn einfach zu mieten.

Richtig tanken – Wenn du ein Auto mietest und Treibstoff benötigst, tanke einfach normales Benzin, da die Autovermietung dies ohnehin verwendet. Außerdem solltest du den Wagen unbedingt vollgetankt zurückbringen, da so gut wie alle Autovermietungen ansonsten Strafgebühren erheben.

Gutschein-Codes - Manchmal haben Autovermietungen Gutschein-Codes. Diese findest du leicht im Internet.

 Tipp 3: Spare beim Essen!

Auch beim Essen kannst du im Urlaub Unsummen ausgeben. Mit ein paar Schritten stellst du sicher, dass du lecker isst und trotzdem genug Geld für Aktivitäten und Souvenirs übrig hast.

Plane deine Mahlzeiten – Überleg dir vorab, wo du dich aufhalten und wo du essen wirst, bevor du tatsächlich losziehst. Das ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sondern auch für deinen Magen, da du mit etwas Recherche am Handy wahrscheinlich preiswerte Restaurants finden wirst, die leckeres und authentisches Essen servieren.

Koche selbst - Nicht viele Leute tun das, aber Kochen im Urlaub kann manchmal ganz lustig sein. Da die Erfahrung neu ist (Kochgeschirr, Essbereich, Supermärkte usw.), macht es tatsächlich ziemlich viel Spaß.

Mahlzeiten zum Mitnehmen - Ein Frühstück, das nichts kostet? Bitte am Vorabend im Restaurant darum, etwas Brot zum Mitnehmen zu bekommen. Wenn es klappt, hast du am nächsten Morgen eine Sorge weniger.

Vermeide das Hotelfrühstück - Die Chancen stehen gut, dass das Frühstück im Hotel teuer ist und nicht gut schmeckt. Es lohnt sich wahrscheinlich, morgens aus der Haustür zu gehen und ein lokales Café zu suchen. Vielleicht stolperst du dabei sogar über einen echten Geheimtipp.

Beim Mittagessen zuschlagen - Ausgefallene Mittagessen sind oft viel preiswerter als Abendessen. Wenn du ein großes Frühstück, Mittagessen und dafür nur ein leichtes Abendessen zu dir nimmst, ist das nicht nur günstiger, sondern auch gesünder.

 Tipp 4: Spare bei der Unterkunft!

Nach den Flügen ist meist die Unterkunft der größte Kostenfaktor im Urlaub. Mit einigen Tricks lassen sich hier viele Euros einsparen:

Hotspots vermeiden – Häufig gibt es in den kleineren Städten in der Nähe eines bekannten Reiseziels Hotels, die viel billiger sind. Wenn dir die 15-minütige Fahrt nichts ausmacht, kannst du so vielleicht ein paar Euro sparen.

Housesitting und Couchsurfing – Zwei Möglichkeiten, mit denen du nicht nur eine Menge Geld sparen kannst, sondern auch noch hautnah das lokale Leben erlebst.

Einfach fragen - Manchmal sind kleinere Hotelketten bereit, kostenlose Upgrades (oder sogar kostenlose Nächte) zu vergeben. Es passiert zwar selten aber wir kennen wir nicht alle die alte Weisheit: Fragen kostet nichts!

Ferienhaus - Wenn du länger als ein paar Tage an einem Zielort bleiben willst, solltest du ein Ferienhaus anstelle eines Hotels in Betracht ziehen. Sie sind oft komfortabler und die Kosten werden wahrscheinlich günstiger sein.

Suiten - Anstatt zwei separate Zimmer zu buchen, solltest du eine Suite mit zwei Schlafzimmern in Betracht ziehen, wenn du in einer Gruppe reist. So kommst du meist günstiger weg und hast genauso viel Privatsphäre wie mit zwei eigenen Zimmern.

 Tipp 5: Spare beim Transport!

Wenn du nicht ganz schnell einen großen Teil deines Urlaubsbudgets los sein willst, solltest du vor Ort auf günstige Transportmöglichkeiten zurückgreifen. Möglichkeiten gibt es meist mehr als genug.

Zug, U-Bahn und Metro - Wenn du innerhalb von Europa reist, informiere dich über Rabatte für mehrere Fahrten, beispielsweise über Tages- oder Wochentickets. Viele U-Bahnen und Eisenbahnen bieten z. Bsp. einen 3-Tages-Pass für unbegrenzte Fahrten.

Nachtzug und Flüge - Wenn du eine längere Inlandsreise geplant hast, ziehe in Betracht, nachts zu reisen, um Geld für die Unterkunft und viele Stunden Zeit zu sparen.

Nimm das langsamere Verkehrsmittel – Warum soll es nicht mal eine Busfahrt sein? Wenn du schläfst, wird es dir nichts ausmachen, dass die Busfahrt 7 Stunden dauert.

Vermeide Taxis und nutze öffentliche Verkehrsmittel - Touristen nehmen in der Regel Taxis, da es der faulste Weg ist, um von Punkt A nach B zu kommen. Ziehe die U-Bahn oder Busse in Betracht, da es manchmal einfacher ist und definitiv viel billiger.

Selbst fahren ist nicht schlecht – Willst du wirklich einen 1-2-stündigen Flug buchen? Mit der Sicherheitskontrolle und all den Unannehmlichkeiten am Flughafen kannst du genauso gut mit dem Auto fahren. Sobald du ankommst, hast du außerdem den Vorteil, keinen Mietwagen buchen zu müssen.

 Tipp 6: Spare Geld beim Shopping!

Duty Free – An vielen Flughäfen gibt es Duty Free-Shops, die du für das Shoppen nutzen kannst. Sie haben vielleicht nicht immer die besten Angebote, aber zollfreies Shopping sollte zumindest immer in Betracht gezogen werden, wenn es um Alkohol oder Tabakprodukte geht.

Steuerrückerstattungen - In einigen Ländern kannst du die gesamte oder einen Teil der Mehrwertsteuer zurückerhalten. Möglicherweise musst du einige Formulare ausfüllen und Nachweise vorlegen, aber vor allem, wenn du große Einkäufe an Bord tätigst, kannst du damit eine Menge Geld sparen.

 Tipp 7: Spare Geld mit der richtigen Währung!

Wechselkurs - Wenn du keine Vorliebe für ein bestimmtes Reiseziel hast, kannst du den Wechselkurs berücksichtigen, wenn du deinen Urlaubsort aussuchst. Das macht manchmal den Unterschied zwischen Leben wie ein König und gerade über die Runden kommen aus.

Bargeld - Viele Wechselstuben vor Ort bieten sehr schlechte Wechselkurse. Wenn du es nicht schaffst, vor der Abreise Bargeld in Landeswährung zu besorgen (z. Bsp. bei einer Reisebank), suche im Internet nach guten Stellen vor Ort, an denen du Bargeld in der Landeswährung zu vernünftigen Wechselkursen bekommst.

Buchen in Landeswährung - Aufgrund der schnellen Änderung der Währungskurse könnte es viel günstiger sein, Flüge, Hotels oder Touren in der lokalen Währung zu buchen.

 Fazit

Die Ausgaben für einen Urlaub können sich summieren, daher ist es wichtig, dass du erstens genügend Geld für den Urlaub sparst und zweitens beim Buchen und vor Ort so viele Schritte wie möglich befolgst, um dein Budget einzuhalten. Mit unseren Tipps bist du aber auf einem guten Weg und einem entspannten Traumurlaub steht auch finanziell nichts mehr im Wege. Und wenn du generell ein Sparfuchs werden möchtest, dann haben wir hier einen Beitrag, wie du richtig Geld sparen kannst!

Veröffentlicht am: 28.06.2021