Studie zu Schulden in Deutschland – Ein paar Fakten

Schulden in Deutschland: Wofür verschulden sich deutsche Verbraucher? Was ist der häufigste Grund, der zur Aufnahme von Schulden führt? Für was nehmen Verbraucher Kredite auf und was ist der letztendliche Grund für eine Überschuldung?

Veröffentlicht am: 06.12.2018

Frau und Mann machen sich Sorgen wegen Schulden

 Mit diesen Fragen hat sich die EOS Schuldenstudie des Meinungsforschungsinstitutes Forsa, veröffentlicht im Oktober 2017, beschäftigt.

Im Rahmen einer repräsentativen Online-Befragung ging es dabei nicht nur um die Einstellung, Gründe und Entstehung von Schulden in Deutschland, sondern auch in den USA und Russland.

 Schulden in Deutschland: Bei Schulden sind Deutsche eher vorsichtig

66% der Befragten würden sich erst etwas kaufen, wenn sie es sich auch leisten können.

Bei 91% löst der Gedanke an Schulden Unwohlsein aus. Tatsächlich belegen mehrere Studien, dass Schulden sich negativ auf die Psyche legen. Menschen, die hoch verschuldet sind, neigen eher zu Depressionen und Angstzuständen.

 Im Vergleich sind Russen und Amerikaner gelassener

Nur 76% der Befragten gaben hier an, dass der Gedanke an eine Verschuldung negative Gefühle auslöst.

Vor allem Amerikaner sind, laut der Studie, relaxter, wenn es darum geht, Geld auszugeben, das man gar nicht hat.

 Dafür sind die Deutschen am ehesten bereit, einen Kredit aufzunehmen

Der Immobilienkauf (82%), die Renovierung des Hauses oder der Wohnung (58%) und ein Fahrzeugkauf (56%) sind die häufigsten angegebenen Gründe für die Bereitschaft einer Kreditaufnahme.

Soviel zur Theorie. In der Praxis ist der Kauf eines Autos oder Motorrads der häufigste tatsächliche Grund zur Verschuldung; mit immerhin 60%. Der Immobilienkredit liegt in der Realität bei 45% – sprich jeder zweite hat tatsächlich schon einen Kredit für Wohneigentum aufgenommen.

 Amerikaner würden sich für Arztkosten – Russen für Unterhaltungselektronik verschulden

Der erste Platz geht auch hier an Immobilienfinanzierungen. Während sich die Amerikaner auch für Arztkosten verschulden würden, zeigten die befragten Russen die größte Bereitschaft dazu, einen Kredit für Unterhaltungselektronik aufzunehmen.

 Wie viele Deutsche haben momentan einen Kredit?

Ganze 51% der Befragten haben bereits einen Kredit aufgenommen und sind gerade dabei, diesen abzuzahlen. Das bedeutet, jeder zweite Deutsche tilgt gerade einen Kredit. Hierbei handelt es sich vor allem um Immobilienkredite oder Ratenkredite bei der Bank.

 Drei Viertel der Deutschen haben schon einmal einen Kredit aufgenommen

Laut der EOS Studie haben drei Viertel aller Deutschen (78%) schon einmal einen Kredit in ihrem Leben aufgenommen.

7% konnten diesen dann nicht weiter bedienen. Der häufigste Grund für die Überschuldung waren persönliche Umstände wie der Verlust des Arbeitsplatzes oder die Überschätzung der eigenen finanziellen Situation.

 Die Überschuldung in Russland und den USA ist wesentlich höher

In puncto Überschuldung ist Deutschland mit 7% Musterschüler. Schwierigkeiten mit der Rückzahlung gaben 33% der Amerikaner und 16% der Russen an.

 Die Hauptgründe für einen Zahlungsausfall bei einem laufenden Kredit

Studie Schulden Deutschland, USA, Russland vergleich
Hauptgründe für Zahlungsausfall bei Krediten (Deutschland, USA, Russland)

 Schulden für den Urlaub, eine Schönheitsoperation oder das Hobby? Ein Ländervergleich

Während sich die Deutschen, Amerikaner und Russen recht einig über “solide” Kredite sind, und die Mehrheit sich für eine Immobilie verschulden würde, gibt es einige Unterschiede bei anderen Verwendungszwecken.

 Wer würde einen Kredit aufnehmen für…

Kredit aufnehmen wofür? (Deutschland, USA, Russland)
Kredit aufnehmen wofür? (Deutschland, USA, Russland)

Aus dieser Studie zu Schulden in Deutschland geht hervor, dass der Grund einer Überschuldung häufig aus eigener finanzieller Überschätzung resultiert.

bonify hilft dabei, dass Dir das nicht passiert. Bei bonify kannst Du nicht nur jederzeit Deine Bonität prüfen (die schließlich ausschlaggebend für Kreditvergaben und Kreditkonditionen ist), sondern auch Deine FinFitness berechnen lassen. Zudem geben wir Dir Tipps und Hinweise, wie Du finanziell fitter wirst.

 Die Vorteile von bonify für Dein finanzielles Leben

Der Finanzmanager hilft Dir dabei, einen umfassenden Überblick über Deine Finanzen zu erhalten. Nicht zuletzt kannst Du den nützlichen Kontoradar aktivieren, der Dich über selbstgesetzte Ausgabenlimits informiert. Somit hast Du Deine Finanzen nicht nur immer im Blick, sondern auch stets im Griff.

Mit bonify erhältst Du also den perfekten Durchblick, wenn es um Deine Finanzen und Deine Bonität geht.

Veröffentlicht am: 04.09.2020