×

Sparen: 4 Wege, wie Du mit Deiner Bonität Geld sparen kannst!

Im folgenden Artikel möchten wir Dir erklären, warum Deine persönliche Bonität so wichtig ist und wie Du mit einer guten Bonität richtig Geld sparen kannst!
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

7. Dezember 2018
Geld sparen im Alltag

Mit einer guten Bonität hast Du nicht nur Vorteile bei den Abschlüssen von Verträgen, sondern auch die Möglichkeit, bei den Konditionen zu sparen. Wie Du mit Deiner persönlichen Bonität Geld sparst, verraten wir Dir in diesem Beitrag.

Ein Drittel der in Deutschland gespeicherten Bonitätsdaten sind falsch und verschlechtern Deine Bonität zu Unrecht.

Unternehmen prüfen im Durchschnitt 10 bis 15 mal im Jahr die Bonität von Verbrauchern.

Die regelmäßige Prüfung Deiner Bonitätsdaten hilft Dir eine gute Bonität aufzubauen, zu pflegen und dadurch wiederum Geld zu sparen.

 Was ist Bonität und wann spielt sie eine Rolle?

Bonität ist ein anderes Wort für Kreditwürdigkeit. Sie entscheidet unter anderem über das Zustandekommen von Verträgen. Obwohl die Bonität damit eine enorme Rolle in unserem finanziellen Alltag spielt, kennen die Wenigsten ihre eigene.

Im Durchschnitt wird von jedem Verbraucher 10 -15 Mal pro Jahr von Unternehmen eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Unternehmen, die diese Prüfung veranlassen, sind zum Beispiel Online Shops, Telekommunikationsunternehmen oder Gas- sowie Stromanbieter.

Deine Bonität wird sowohl vor Vertragsabschluss, als auch während der Vertragslaufzeit abgefragt. Verschlechtert sich Dein Bonitätsscore während der Vertragslaufzeit, führt das mitunter sogar zu einer vorzeitigen Vertragskündigung. Auf diese Weise schützen sich Unternehmen vor Zahlungsausfällen.

Die folgenden Beispiele zeigen Dir, wie Du mit einer guten Bonität Geld sparen kannst.

 1. Bei den Kreditzinsen sparen

Nimmst Du einen Kredit auf, beeinflusst Dein Bonitätsscore die Höhe der Zinsen. Je höher Dein Score ist, desto geringere Kreditzinsen werden von Dir verlangt. Dadurch sparst Du wiederum Geld.

Warum ist das so? Eine gute Bonität spiegelt wider, dass Du ein zuverlässiger Vertragspartner bist. Kreditinstitute belohnen das mit niedrigeren Kreditzinsen.

Ein Beispiel:

Du nimmst einen Kredit in Höhe von 10.000€ auf. Bei einer guten Bonität wird Dir ein niedrigerer Zinssatz angeboten. Zum Beispiel werden Dir anstatt 6% Zinsen auf den Kredit nur 2% Zinsen berechnet. So zahlst Du nicht 600€ pro Jahr, sondern 200€. Du sparst also jährlich 400€.

Worauf Du noch bei einem Kreditantrag achten solltest, verraten wir Dir hier.

 2. Höhere Chancen auf günstige Verträge

Um zu sehen, wie zahlungsfähig und vertrauenswürdig Du bist, führen die Unternehmen vor dem Vertragsabschluss eine Bonitätsprüfung bei Dir durch. Verfügst Du über eine gute Bonität, bietet Dir das Unternehmen mit größerer Wahrscheinlichkeit die günstigsten Vertragskonditionen an. So bieten sich Dir viele Möglichkeiten, etwa bei Gas-, Strom- oder Handyvertrag, viel Geld zu sparen.

 3. Bei Versicherungen sparen

Auch mit einer schlechten Bonität lässt sich eine Versicherung abschließen, in der Regel jedoch zu schlechteren Konditionen. Das heißt für Dich, mit einer guten Bonität sparst Du Geld durch günstige Tarife. Zum Beispiel ist die Kfz-Versicherung eine der Pflichtversicherungen, um die Du nicht herumkommst. Die kann mit einer schlechten Bonität richtig teuer werden. Der bonify Kfz-Sparrechner findet für Dich eine preiswerte, auf Dich und Deine Bedürfnisse abgestimmte Kfz-Versicherung.

 4. Sparen durch pünktliches Zahlen

Du solltest immer darauf achten, Deine offenen Rechnungen fristgerecht zu bezahlen. Nicht bezahlte Rechnungen führen schlussendlich zu Mahnungen. Durch diese können hohe Gebühren auf Dich zukommen, die massiv ins Geld gehen.

Unter gewissen Umständen kann es dadurch zu Negativeinträgen in Deiner Bonitätsakte kommen. Solche Einträge sorgen dafür, dass Dein Bonitätsscore sinkt. Das wiederum kann nach sich ziehen, dass Du, wie oben bereits beschrieben, höhere Kreditzinsen zahlen musst oder Verträge erst gar nicht zustande kommen.

 Behalte Deine Bonität im Auge

Um zu verhindern, dass eine schlechte Bonität Dich viel Geld kostet, solltest Du sie immer im Auge behalten und diese regelmäßig auf Fehler prüfen. Selbst wenn Du Deine Rechnungen immer pünktlich zahlst, kann es sein, dass sich falsche Einträge in Deine Bonitätsakte eingeschlichen haben.

Mit bonify kannst Du nach der kostenlosen Registrierung all Deine Bonitätsdaten einsehen und kontrollieren. Solltest Du Einträge finden, die nicht korrekt sind, meldest Du diese ganz einfach und unsere Partnerauskunftei korrigiert sie.

bonify bietet nicht nur eine kostenlose Bonitätsprüfung und auf Dich zugeschnittene Kredit- , Strom und DSL Angebote, sondern zusätzlich einen Finanzmanager für die Hosentasche, mit dem die Verwaltung Deiner Finanzen zum Kinderspiel wird.

Registrier Dich jetzt auf bonify.de und fang an mit Deiner Bonität Geld zu sparen!

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.