×

Kreditzinsen: So berechnen sich Zinsen anhand Deiner Kreditwürdigkeit!

Die Zinsen für Deinen Kredit berechnen sich anhand Deiner Kreditwürdigkeit! Wie Du niedrige Kreditzinsen erhalten kannst, erklären wir in diesem Artikel.
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

14. Dezember 2018
Kreditzinsen-Berechnung

Wenn Du Dir bei einer Bank in Form eines Kredites Geld leihst, musst Du in der Regel dafür Zinsen an die Bank zahlen. Kreditzinsen beschreiben daher die Zinsen, die anfallen, wenn ein Kredit bei einer Bank aufgenommen wird. In der Regel beeinflusst die Höhe Deines Kredits auch die Höhe der anfallenden Kreditbeträge. Allerdings spielen noch weitere Einflussfaktoren für die Höhe Deiner Kreditzinsen eine Rolle!

 Kreditzinsen: wichtige Einflussfaktoren

Um Zahlungsausfälle möglichst zu vermeiden, sichern sich Banken vor einer Kreditvergabe ab. Dafür werden mehrere Faktoren des Antragstellers berücksichtigt. Je höher das Risiko eines Zahlungsausfalles beim Antragsteller eingeschätzt wird, desto höher oder geringer fallen auch die Kreditzinsen aus.

 Zu den Einflussfaktoren bei der Kreditzins-Berechnung zählen:

 Die Laufzeit Deines Kreditvertrags:

Pauschal gilt die Faustregel, je kürzer die Laufzeit Deines Kreditvertrags, desto geringer fallen die Kreditzinsen aus. Das Risiko eines Zahlungsausfalls steigt für eine Bank, wenn Du planst, Deinen Kredit über eine längere Laufzeit abzubezahlen. Hier solltest Du besonders darauf achten, den für Dich richtigen Vertrag aufzunehmen, dessen Ratenzahlung Du monatlich auch nachkommen kannst. Bei Zahlungsausfällen steigt das Risiko in Zukunft für Kredite abgelehnt zu werden.

 Die Höhe Deiner Kreditsumme

Ähnlich wie bei der Vertragslaufzeit gilt auch für die Kreditsumme in der Regel: Je geringer die Summe, desto geringer auch die Zinsen. Bei einem Kleinkredit geht die Bank ein kleineres Risiko ein, sollte der Kreditnehmer seiner Zahlungspflicht nicht nachkommen.  Auch hier gilt: Sei Dir über Deine Möglichkeiten bewusst. Welche Kreditsumme ist für Dich monatlich per Rate zahlbar?

 Deine Bonität

Deine Bonität ist mit Abstand der wichtigste Faktor bei der Bestimmung Deiner Kreditkonditionen! Durch Deinen Bonitätsscore kann eine Bank einschätzen, wie wahrscheinlich ein Zahlungsausfall bei Dir ist. Je besser Deine Bonität ist, desto geringer wird ein Zahlungsausfall bei Dir prophezeit. So werden Dir bei einem sehr guten Bonitätsscore von der Bank Kredite umso bessere Konditionen angeboten.

Es kann auch sein, dass Du überhaupt keinen Score hast. In diesem Fall wird Dir von einer herkömmlichen Bank auch kein Kredit angeboten. Keinen Score hast Du in der Regel, wenn Negativmerkmale bei Dir vorliegen. Diese können Gerichtseinträge oder laufende Inkassoverfahren sein.

Gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz sind alle Wirtschaftsauskunfteien dazu verpflichtet, Privatpersonen einmal jährlich auf Anfrage eine kostenlose Datenübersicht zur Selbstauskunft zu erteilen. Diese enthält Deinen Bonitätsscore sowie alle gesammelten Informationen, die Deine Bonität beeinflussen.

 Bonitätsorientierte Zinsänderungsklauseln

Auch nach Vertragsabschluss kann es dazu kommen, dass sich Deine Kreditzinsen ändern. Sollte dies der Fall sein, ist der Grund dafür Deine Bonität.

Sollte es dazu kommen, dass sich Dein Bonitätsscore verschlechtert, während Du dabei bist einen Kredit zurückzuzahlen, könnte Dein Kreditzins steigen. Eine Verschlechterung Deines Scores bedeutet für die Banken, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es bei Dir zu einem Zahlungsausfall kommt, gestiegen ist.

Gegenüber Scoreveränderungen sichern sich Banken daher durch bonitätsorientierte Zinsänderungsklauseln ab. Umgekehrt können sich die Zinsklauseln aber auch positiv auf Deine Kreditkonditionen auswirken, wenn sich Dein Score verbessert. Dazu bedarf es in der Regel keinen neuen Vertrag, sondern die bonitätsorientierte Zinsanpassung wird im ursprünglichen Kreditvertrag festgehalten.

 Kreditzinsen vergleichen

Bevor Du Dich für einen Kredit entscheidest, solltest Du die Kreditzinsen unterschiedlicher Banken miteinander vergleichen! Dafür eignet sich die Verwendung eines Tarifrechners, durch den Du direkt verschiedene Finanzangebote oder Kredite miteinander vergleichen miteinander vergleichen kannst. So kannst Du abwägen, welches Angebot das beste für Dich ist.

Mit bonify hast Du die Möglichkeit kostenlos und so häufig wie Du möchtest Deinen Bonitätsscore einzusehen. Zusätzlich bietet Dir bonify individuelle und bonitätsorientierte Kredite an. So kannst Du nicht nur sichergehen, dass Du den für Deine Situation am besten geeigneten Kreditvertrag unterschreibst. Du kannst auch Deine Bonität aktiv kontrollieren und verbessern. Mithilfe der Hebel, die wir Dir aufzeigen, kannst du gezielt an der Optimierung Deines Scores arbeiten. So kannst Du effektiv verhindern, dass sich Deine Kreditzinsen zum Negativen verändern. Zusätzlich kannst Du daran arbeiten, den für Dich besten Kredit aufzunehmen.

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.