×

Die SCHUFA-Auskunft für Vermieter

Um eine SCHUFA-Auskunft für Vermieter vor der Wohnungsvergabe kommt niemand drum rum. Mithilfe der Bonitätsprüfung versuchen Vermieter ihr Risiko so gering wie möglich zu halten.
Elisa Thiem

text von

Elisa Thiem

29. Januar 2019
SCHUFA-Auskunft für Vermieter

 Die SCHUFA-Auskunft für Vermieter auf einen Blick

Grundsätzlich ist eine SCHUFA-Auskunft ein Dokument, das Deine persönlichen Daten und wirtschaftlichen Verhältnisse aufführt. Die SCHUFA-Bonitätsauskunft für Dritte kostet knapp 30 Euro und enthält die wichtigsten Angaben, die ein Vermieter von Dir benötigt. Die kostenlose SCHUFA-Selbstauskunft solltest Du Vermietern nicht aushändigen, da sie sensible Informationen enthält, die nur für Dich bestimmt sind.

Rein rechtlich ist niemand gezwungen, dem Vermieter eine SCHUFA-Auskunft einzureichen. Speziell in Großstädten, Wohnungsmangel und großer Konkurrenz müssen Mieter aber generell in den sauren Apfel beißen, um Erfolg zu haben

Das Dokument beinhaltet Angaben zu Deiner Person (Name, aktuelle Anschrift, Geburtsdatum) und eine allgemeine Einschätzung Deiner Zahlungsmoral, sprich ob ausschließlich positive oder auch negative Einträge in Deiner SCHUFA-Auskunft vermerkt wurden.

Eine kostenlose SCHUFA-Auskunft für Vermieter gibt es nicht – aber eine kostenlose Alternative! Mit der bonify-Mieterauskunft kannst Du nach der Registrierung bei bonify sofort Deine Auskunft für den Vermieter herunterladen und als PDF an den Vermieter schicken oder ausdrucken.   

 SCHUFA-Auskunft für Vermieter: Was steht drin?

Die SCHUFA-Auskunft für Vermieter führt nicht Deinen SCHUFA-Score auf, sondern gibt lediglich an, ob in Deiner Bonität „ausschließlich positive Informationen“ oder auch Negativmerkmale vorliegen. Wer negative Informationen in seiner SCHUFA-Auskunft gespeichert hat, wird es dementsprechend schwerer haben, einen Mietvertrag abzuschließen. Zusätzlich ist auf dem Dokument das Datum der Bonitätsabfrage vermerkt, damit der Vermieter sichergehen kann, dass das Dokument auch aktuell ist.

Jeder, der sich die kostenpflichtige SCHUFA-Auskunft für Vermieter bestellt, bekommt neben dem Formular für Dritte auch noch eine Selbstauskunft dazu. Hier wird im Detail aufgeführt, wie es um Deine Zahlungshistorie steht. Neben Deinem SCHUFA-Score kannst Du prüfen, wer Deine Daten in der Vergangenheit abgefragt hat und zu welchem Zweck. Dieser Teil ist nicht für den Vermieter bestimmt, sondern nur für Dich.

Hast Du beispielsweise einen Handyvertrag in den letzten Wochen abgeschlossen, hat der Anbieter eine Bonitätsprüfung bei der SCHUFA angefragt und diese wiederum hat das in der Auskunft vermerkt. Zusätzlich erhältst Du einen Überblick über Deine laufenden Verträge, Konten, Kredite und anderen Zahlungsverpflichtungen.

 Darf der Vermieter eine SCHUFA-Auskunft von mir einfordern?

Rein rechtlich ist kein Mieter dazu verpflichtet, einem Vermieter eine Bonitätsauskunft zu übermitteln; es sei denn, bei dem Vermieter handelt es sich um eine große Immobiliengesellschaft, die Mitglied bei der SCHUFA ist. Privatpersonen können niemals Bonitätsauskünfte von anderen Personen anfordern. Mittlerweile ist es jedoch im Wohnungsvergabeprozess zum Standard geworden, dass Vermieter eine Bonitätsauskunft von potenziellen Mietern geben zu lassen.

Die Krux: Auch wenn kein Mieter rechtlich gezwungen ist, seine Bonitätsauskunft einzureichen, kommt er – wenn der Vermieter darauf besteht – wohl nicht drum herum. Das ist speziell in Großstädten mit Wohnungsmangel und hoher Konkurrenz der Fall.  Weitere 10 Irrtümer zum Mietrecht, kannst Du hier nachlesen.

 Gibt es die SCHUFA-Auskunft für Vermieter kostenlos online?

Generell bietet die SCHUFA nur eine Variante der Bonitätsauskunft kostenlos online an, und zwar die Selbstauskunft, die nur für Deine Augen bestimmt ist. Eine SCHUFA-Bonitätsauskunft für Dritte bekommst Du bei der SCHUFA nicht kostenfrei. Eine kostenlose SCHUFA-Auskunft, die Du direkt online erhältst, gibt es so auch nicht, aber eine kostenlose Alternative! Mit der Mieterauskunft von bonify.

Unsere Form der Bonitätsauskunft für Vermieter bestätigt ebenfalls Deine Bonität und führt außerdem noch weitere Informationen auf, die ein Vermieter von Dir benötigt. Wie die Gehaltsnachweise der letzten drei Monate, die Mietzahlungen der letzten Monate und die Dauer des Angestelltenverhältnisses. Somit werden Dir gleichzeitig Kopien und Wege zum alten Vermieter erspart.

Neben einer Bonitätsauskunft für den Vermieter, die Du online und kostenlos generieren lassen kannst, bieten wir Dir kostenlose Bonitätsprüfungen, Finanzmanagement-Tools, den Sparradar und vieles weitere.

Elisa Thiem

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.