×

Auskunfteien und bonify - starke Kooperationspartner

Auskunfteien und bonify sind starke Kooperationspartner - bonify bringt mehr Transparenz in das Thema Bonität und hilft so, dass jeder seine Bonität kennt.

text von

Elisa Thiem

17. Dezember 2018

Auskunfteien haben viel Macht. Du fragst Dich, warum Dir kein Kauf auf Rechnung gewährt wird oder warum Du keine günstigen Konditionen für einen Kredit erhältst? Das kann unter anderem an einem niedrigen Bonitätsscore liegen. Doch was ist überhaupt Bonität? Wie, von wem und anhand welcher Daten wird der Bonitätsscore ermittelt?

Bonität soll Auskunft über Deine Zahlungsfähigkeit geben, beziehungsweise darüber, wie zuverlässig Du Deine offenen Rechnungen begleichst. Die Bonität wird von sogenannten Auskunfteien ermittelt. Die bekanntesten Auskunfteien in Deutschland sind die Schufa, Creditreform Boniversum, Bürgel Wirtschaftsinformationen, Arvato Infoscore und Deltavista.

Diese Auskunfteien sammeln auf Grundlage und unter Einhaltung der strengen Regeln des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bonitätsrelevante Informationen, zum Beispiel Kredite, Girokonten, Mahn- und Inkassoverfahren sowie Gerichtsdaten. Informationen über Dein Einkommen, Dein Arbeitsverhältnis oder Deinen Familienstand werden hier jedoch nicht gespeichert.

Die von den Auskunfteien gesammelten Daten werden jedoch nicht nur zusammengetragen, sondern es wird gleichzeitig ein sog. Bonitätsscore berechnet. Dieser Score gibt Auskunft über die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalles. Deswegen ist der Bonitätsscore besonders wertvoll für Unternehmen, mit denen Du einen Vertrag, einen Kredit oder eine Ratenzahlung vereinbaren möchtest. Das sind unter anderem Banken, Mobilfunkanbieter, Versicherungen oder Hausverwaltungen. Aber auch bei der Zahlungsart “Kauf auf Rechnung” wird Deine Bonität von Unternehmen abgefragt. So kann das Unternehmen das Risiko eines Zahlungsausfalles besser einschätzen.

Aufgrund z.B. des SCHUFA Scores können beispielsweise die Konditionen für einen Kredit von Verbraucher zu Verbraucher stark voneinander abweichen. Das Abfragen Deiner Bonität stellt also für das Unternehmen eine Art Absicherung für eine gelungene Vertragspartnerschaft dar. Deswegen ist die Bonität besonders wichtig für die Wirtschaft und auch dafür, möglichst vielen faire Konditionen für Verbraucher anzubieten.

Trotz der wirtschaftlichen Relevanz sind sich die Verbraucher meist nicht über den Einfluss der Bonität bewusst. Sie entscheidet auch darüber, ob Du einen Kredit bekommst. Und wenn ja, zu welchen Bedingungen. Genau diese Lücke zwischen Verbraucher, Auskunfteien und Unternehmen sieht bonify als Chance, Transparenz und Verständnis zu schaffen. Okay. Aber wie soll das gehen?

bonify sieht sich nicht als Wettbewerber zu den Auskunfteien, sondern als Kooperationspartner. Auskunfteien spielen eine wichtige Rolle, die von bonify nicht übernommen werden kann. bonify auf der anderen Seite ermöglicht Verbrauchern Dienstleistungen, die in dieser Form nicht von den Auskunfteien geleistet werden können.

Mit bonify kannst Du Deine Daten zu Deinem eigenen Vorteil nutzen. Du erhälst die Hoheit über die eigenen Daten und kannst sie – mit Unterstützung von bonify – zur Optimierung der persönlichen finanziellen Situationen einsetzen. Melde Dich daher jetzt bei bonify an und lerne alle Vorteile kennen!

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.