×

Kredit zur Renovierung: Der Modernisierungskredit

Renovierst Du Deine Immobilie mit dem Ziel der Werterhaltung oder der Energieeinsparung, so hast Du Anspruch auf einen Modernisierungskredit.

text von

Elisa Thiem

14. Dezember 2018

Du möchtest gerne Deine Immobilie renovieren? Unter bestimmten Voraussetzungen, kannst Du dazu einen Modernisierungskredit mit günstigen Konditionen nutzen. Wir erklären Dir was ein Modernisierungskredit ist und unter welchen Umständen Du einen beantragen kannst.

 Was ist ein Modernisierungskredit

Dieser Kredit dient der Renovierung einer Immobilie, um Energiekosten zu senken oder um den Wert der Immobilie zu erhöhen. Das Besondere am Modernisierungskredit ist, dass er staatlich gefördert werden kann und zweckgebunden ist.

Besonders ältere Immobilien können von der Inanspruchnahme eines Modernisierungskredites profitieren, denn hier geht es nicht nur um eine Wertsteigerung der Immobilie sondern oftmals um eine Werterhaltung. Grundsätzlich übersteigt das Kreditvolumen dabei nicht 50.000 Euro.

 Wann kann ich einen Modernisierungskredit verwenden

Nach § 555b des Bürgerlichen Gesetzbuches darf der Modernisierungskredit für folgende Renovierungsmaßnahmen verwendet werden:

Modernisierung zur Energieeinsparung

Andere Energieeinsparungen, die nicht erneuerbare Primärenergie betreffen oder das Klima schützen

Modernisierungen, die den Wasserverbrauch nachhaltig reduzieren

Modernisierungen, die den Wert der Mietsache nachhaltig erhöhen

Zur Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse

Modernisierungen, die auf Grund von Umständen durchgeführt werden, die der Vermieter nicht zu verschulden hat

Zur Schaffung neuen Wohnraums

 Wie funktioniert ein Modernisierungskredit

Vor dem Antrag müssen alle Kosten der Modernisierung bereits im Detail durchgerechnet werden, sodass diese dem Kreditgeber präsentiert werden können. Diese Voraussetzung hängt mit der Zweckgebundenheit zusammen. Auch sollte im Voraus bereits ein Zinsvergleich erfolgen sowie eine Rechnung darüber, welche Raten für Dich monatlich bezahlbar sind. Lässt Du den Modernisierungskredit über einen längeren Zeitraum laufen, sind zwar die monatlichen Raten günstiger, doch zahlst Du einen höheren Zinssatz.

Mehr dazu, wie Du nachrechnen kannst, was Du Dir bei einem Kredit leisten kannst, findest Du hier Baufinanzierung: wie viel kann ich mir leisten.

Ein Modernisierungskredit wird wie ein Ratenkredit ausgezahlt. Vergeben wird er nur an Immobilienbesitzer und das manchmal unter der zusätzlichen Bedingung, dass der Besitzer die zu renovierende Immobilie auch selbst bewohnt. Bei einer großen Summe kann auch ein Eigenkapitalanteil notwendig sein. Auch sind bei einem Modernisierungskredit aufgrund der Zweckgebundenheit und kürzeren Laufzeit oftmals die Zinsen günstiger als bei einem normalen Kredit.

Sondertilgungen sollte man im Voraus vereinbaren, sonst fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung an, da der Bank Zinsen entgehen. Dient der Modernisierungskredit der Energieeinsparung, so kann er sogar durch die KfW oder ein Länderprogramm staatlich gefördert werden.

 Eintragung der Grundschuld bei einem Modernisierungskredit

Eine Grundschuld wird als Absicherung bei Krediten verwendet und belastet das Grundstück des Kreditnehmers. Diese Absicherung tritt in Kraft, wenn der Schuldner zahlungsunfähig wird und überträgt die Rechte am Haus an die Bank. So kann das Haus zum Beispiel versteigert werden, um die restliche Kreditsumme zu tilgen.

Zu den Vorteilen eines Modernisierungskredites gehören, dass dieser grundsätzlich nicht wie ein normaler Hypothekenkredit grundbürgerlich abgesichert werden muss. Somit kann er schneller abgewickelt werden, denn der bürokratische Aufwand ist deutlich geringer.

In einigen Fällen kann eine Eintragung der Grundschuld als Besicherung verlangt werden. Dem Kreditgeber eine solche Eintragung selbst anzubieten, kann vorteilhaft sein, denn durch die Besicherung fällt der Zinssatz. Eine Bearbeitungsgebühr fällt bei dem Modernisierungskredit nicht an, jedoch kann die gewünschte Eintragung der Grundschuld Kosten verursachen.

 Bonitätsprüfung bei Modernisierungskrediten

Natürlich wird wie bei jedem Kredit auch hier Deine Bonität abgefragt. Um einen Modernisierungskredit zu erhalten, benötigst Du eine ausreichend gute Bonität. Bei bonify kannst Du kostenlos Deine Bonität überprüfen und diese stets im Auge haben, denn wir informieren Dich automatisch über alle Veränderungen. Außerdem hilft Dir unser Finanz-Tool bei der Planung Deiner Einnahmen und Ausgaben. So kannst Du Deine Bonität und Deine Finanzen optimieren, um die idealen Voraussetzungen für einen Kredit zu erfüllen.

Du bist neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt kostenlos auf bonify.de an und prüfe Deine Bonität!

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.