×

Der Umschuldungskredit: Sparen, Bonität verbessern und Finanzen ordnen

Ein Umschuldungskredit kann die Bonität verbessern und Dich finanziell entlasten! Er lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Finde heraus wie und warum

text von

Elisa Thiem

6. Dezember 2018

 Der Umschuldungskredit: Sparen, Bonität verbessern und Finanzen ordnen

Ein Umschuldungskredit ermöglicht Dir die Umstrukturierung bestehender Kredite. Das kann zum Beispiel das Zusammenlegen mehrerer laufender Kredite bedeuten oder die Neuverhandlung eines alten Kredites zu neueren und besseren Konditionen.

Ein Umschuldungskredit hat mehrere Vorteile:

Geld sparen: (durch bessere Zinssätze, Niedrigzinsphasen sollten genutzt werden)

Besserer finanzieller Überblick: (aus mehreren Krediten wird ein überschaubarer)

Minimierung der monatlichen Belastung: (durch Neuverhandlung und Vereinbarung zu längerer Laufzeit)

Auf Wunsch kann die Kreditsumme aufgestockt werden

Korrektur der Kreditlaufzeit: (meistens nur mit Umschuldungskredit möglich)

Verbesserung der Bonität (mehrere Kredite wirken negativ auf die Bonität ein, ein einzelner hingegen nicht)

 Wann ist ein Umschuldungskredit sinnvoll?

Das sollte natürlich zuvor ausgiebig geprüft werden. Generell lässt sich sagen, dass sich ein Umschuldungskredit lohnt, wenn

→ die Zinsdifferenz 1-2 Prozent beträgt

→ die Restlaufzeit des bestehenden Kredites mindestens sechs Monate ausmacht

→ hohe DispokrediteRatenkredite und Kreditkartenkredite abgezahlt werden müssen

oder

→ bei mehreren laufenden Krediten zur gleichen Zeit.

 Wie funktioniert ein Umschuldungskredit?

Es geschieht manchmal ganz schnell: Man steckt zu lange zu tief im Dispo, hat sich mit seinen Kreditraten übernommen oder befindet sich vielleicht gerade in einer schlechten, finanziellen Situation.

In solchen Fällen kann eine Kreditablösung durch einen Umschuldungskredit finanzielle Entlastung und Struktur bringen. Nicht zuletzt besteht oft die Möglichkeit, hohe Zinsen einzusparen.

Speziell das Zusammenlegen von mehreren Krediten auf einen Umschuldungskredit ist attraktiv für Kreditnehmer, da hier mehrere gleichzeitig laufende Raten auf eine monatliche zusammengefasst werden können.

 Worauf muss ich beim Umschuldungskredit achten?

Das Wichtigste ist es, gründlich zu recherchieren.

Lohnt sich ein Umschuldungskredit? Spare ich damit am Ende wirklich?

Achte definitiv auf den Effektiven Jahreszins, wenn Du Umschuldungskredite vergleichst. Dieser gibt nicht nur die fälligen Zinskosten an, sondern auch anfallende Nebenkosten.

Ein Haushaltsplan, der Deine Ein- und Ausnahmen auflistet, hilft Dir beim Planen Deiner zukünftigen Raten.

Wie hoch ist die Vorfälligkeitsentschädigung?

Dies ist bei Umschuldungskrediten die größte und vielleicht finanziell belastendste Hürde.

 Vorfälligkeitsentschädigung

Unter einer Vorfälligkeitsentschädigung versteht man im Prinzip die Ablösesumme des alten Kredites an die Bank. Da die Bank Verluste macht, wenn Du Zinsen umschuldest oder Deinen Kredit woanders weiterlaufen lassen möchtest, kann sie diese Art von Entschädigung verlangen.Bei Ratenkrediten ist die Restschuld in der Regel auf maximal einen Prozent begrenzt. Die Vorfälligkeitsentschädigung muss sofort aufgebracht werden und hängt von der Darlehenssumme sowie vereinbarten Zinssätzen und Tilgungsraten ab. Hinzu kommen oft noch Nebenkosten wie Gebühren. Die Vorfälligkeitsentschädigung zu umgehen, ist in zwei Fällen möglich:Nach 10 Jahren Laufzeit kann ein Darlehen mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten ohne Pflicht auf eine Entschädigungszahlung beendet werden. 

Wichtig: Stichtag ist der Auszahlungstag des Darlehens, wenn seitdem nichts mehr am Vertrag geändert wurde.Prüfe die Widerrufserklärungen im Kreditvertrag. Sollten sich hier Fehler finden, bist Du von der Vorfälligkeitsentschädigung befreit. Spezialisierte Anwälte und Verbraucherzentralen sind hier eine große Hilfe.Online findest Du außerdem viele Vorfälligkeitsentschädigungsrechner, die dabei helfen können, herauszufinden, ob ein Umschuldungskredit lohnenswert ist oder nicht.

Tipp: Auch wenn Du beim Vergleich herausfindest, dass Du weder Plus noch Minus mit einem Umschuldungskredit machst, lohnt er sich. Die Vorteile wie die Verbesserung Deiner Bonität und die finanzielle Strukturierung Deiner Finanzen bei einer Kreditzusammenlegung, sprechen immer noch für einen Umschuldungskredit.

 Mit dem bonify Finanzvergleich zum Umschuldungskredit

Mit dem bonify Finanzvergleich hast Du die Möglichkeit, Deinen Umschuldungskredit zu finden. Dafür musst Du nur den gewünschten Kreditbetrag, die Laufzeit und als Verwendung „Umschuldung“ eingeben und schon erhältst Du Kreditmöglichkeiten unserer Partnerbanken.

 Schritt für Schritt zum Umschuldungskredit

Wie sehen die Effektiven Jahreszinssätze aus?

Wer bietet was an?

 Auf Restschuldbeträge und anfallende Gebühren achten und eine realistische Laufzeit und Ratenhöhe wählen.

Würde eine Umschuldung mir Geld einsparen, mehr kosten oder macht sie finanziell keinen Unterschied? In diesem Fall die Verbesserung der Bonität beachten.

Schritt für Schritt zum Umschuldungskredit

 Ist ein Umschuldungskredit trotz schlechter SCHUFA möglich?

Vor allem für Kredite ist die Kreditwürdigkeit wichtig. Je besser Deine Bonität, desto besser sind auch die Angebote, die Banken Dir geben. Wer negative SCHUFA-Einträge hat und sich für einen Umschuldungskredit interessiert, sieht sich oft sehr hohen Zinsen gegenüber. Die Banken wollen sich so gut es geht vor Zahlungsausfällen absichern. Dies wird manchmal auch durch eine Lohnabtretung getan. Bei einer Lohnabtretung pfändet der Kreditnehmer bei Zahlungsausfällen mit seinem Gehalt.

 Welche Kredite lassen sich umschulden?

Umschuldungskredit für Ratenkredite

Umschuldungskredit für Baufinanzierung

Umschuldungskredit für Dispokredite

Große Zinseinsparungen möglich

Dienen selten als Ablösung, sondern eher als Anschluss an abgelaufene Zinsbindung

Dispozinsen sind oft unheimlich hoch und eine monatliche finanzielle Belastung, die nicht sein muss

Zusammenfassung mehrerer Ratenkredite ist finanziell entlastend

Manchmal wird die Immobilie von der Bank neu bewertet. Das geringste Risiko in puncto Werteverlust für die Bank hängt von der Höhe des Umschuldungskredits im Verhältnis zum Wert der Immobilie ab. Je kleiner dieses ausfällt, desto geringer auch das Risiko

Große Möglichkeit Zinsen zu senken und somit Geld zu sparen

Vorfälligkeitsentschädigung ist gering (maximal ein Prozent)

Neben der Vorfälligkeitsentschädigung fallen Gebühren für den Notar, Gerichtskosten und eventuell Freigabegebühren an. Diese Attribute hängen vom jeweiligen Kreditinstitut ab

Vorfälligkeitsentschädigung und Kündigungsfrist sind nicht existent – schnelle Abwicklung

Welche Kredite lassen sich umschulden?

 Bonitätsprüfung bei Umschuldungskrediten

Bei jeder Kreditanfrage wird zunächst einmal die Bonität abgefragt. Wie genau das für Kreditanfragen abläuft, verrät Dir das bonify-Video mit dem Titel “Bonitätsprüfung bei einer Kreditanfrage”

 Mit bonify Deine Bonität verbessern

Ein Umschuldungskredit ist eine Möglichkeit, Deine Bonität aktiv zu verbessern und Deine Finanzlage besser zu überblicken. Hier findest du weitere Tipps zum Umschulden. Eine andere Möglichkeit Deine Bonität zu verbessern ist die Registrierung bei bonify. Nach ein paar einfachen Schritten hast Du dank bonify die Möglichkeit, jederzeit Deinen Bonitätsscore einzusehen sowie Daten zu prüfen und gegebenenfalls korrigieren zu lassen. Deine Bonität zu prüfen, ist bei uns nicht nur kostenlos, sondern auch jederzeit möglich.

Wie bekannt ist das Thema Bonität in Deutschland - Grafik

Elisa Thiem

machte den Bachelor of Arts in Literaturwissenschaften in Bonn und den Master in Germanistik in Potsdam. Jetzt lebt sie ihre Leidenschaft zum Schreiben als Content und PR Manager bei bonify aus.