×

Mit dem Autokredit zum Traumauto

Du träumst von einem eigenen Auto? Ein Autokredit kann Dir bei der Erfüllung Deines Wunsches helfen. Wir erklären Dir in diesem Beitrag, was ein Autokredit ist, wie er funktioniert, was man dafür benötigt und warum Du Deine Bonität Einfluss auf die Kreditkonditionen hat.

5. Dezember 2018

Egal, ob es sich beim Kauf um einen Gebraucht- oder Neuwagen handelt, die wenigsten können sich ein Auto mit ihrem ersparten Geld leisten. Wenn Du Dir trotzdem den Traum vom eigenen Auto erfüllen willst, kannst Du auf einen sogenannten Auto- bzw. Kfz-Kredit zurückgreifen. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten, denn als Verbraucher hast Du die Wahl, bei welchem Kreditgeber Du Deinen Autokredit abschließen willst.

 Was ist ein Autokredit?

Bei einem Autokredit, der sich oftmals durch günstigere Zinsen auszeichnet, handelt es sich um einen sogenannten “zweckgebundenen Kredit“, der in Raten abbezahlt wird. Der zweckgebundene Kredit unterscheidet sich von einem normalen Konsumentenkredit vor allem dadurch, dass die Kreditsumme ausschließlich zur Finanzierung der im Zweck genannten Investition genutzt werden darf. Der jeweilige Zweck wird im Kreditvertrag klar definiert. Wie eng die Zweckbindung ist, hängt jedoch vom Kreditgeber ab. Ein Kfz-Kredit muss nicht immer für die Anschaffung eines Autos, sondern kann auch für die Finanzierung einer Reparatur oder eines Umbaus genutzt werden. Wichtig ist aber, dass Du bei Abschluss des Kreditvertrages den Zweck mit der Bank genau besprichst, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Wir haben bereits gesagt, dass sich ein Autokredit durch niedrige Zinsen auszeichnet. Du fragst Dich, warum das so ist? Die Erklärung ist einfach: Die Bank verfügt im Vergleich zu nicht zweckgebundenen Krediten über eine weitere Sicherheit. Das Risiko für die Bank ist deshalb niedriger, da das Auto zur Not wieder zu Geld gemacht werden kann. Zudem kann die Bank das Auto auch direkt als Sicherheit nehmen. Bei einer solchen Sicherungsübereignung, bei der die Bank die Zulassungsbescheinigung Teil II (Kfz-Brief) als Kreditsicherheit erhält, gehört das Auto dann bis zur vollständigen Tilgung des Kredites der Bank.

 Wer bietet Kfz-Kredite an?

Wenn Du Dir ein Auto kaufen willst, hast Du mehrere Kreditgeber zur Auswahl. Du kannst Deinen Autokredit zum Beispiel bei

Deiner Hausbank, der Sparkasse, einer Direktbank oder

bei der Autobank des Händlers bzw. Herstellers direkt abschließen.

Dabei gibt es einige Vor- und Nachteile abzuwägen, die wir Dir nicht vorenthalten wollen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Dich vor dem Autokauf und der Aufnahme des Autokredits bei den verschiedenen Anbietern informierst und die Autokredite sowie Konditionen vergleichst, um das für Dich beste Angebot zu erhalten.

 Autokredit bei einer Bank oder Sparkasse

Wenn Du Dich dafür entscheidest, Deinen Autokredit bei Deiner Hausbank oder einer Direktbank abzuschließen, funktioniert das Darlehen wie ein ganz normaler Ratenkredit. Heißt: Du bekommst die gesamte Kreditsumme von der Bank auf einmal ausgezahlt und kannst dadurch beim Autohändler als “Barzahler“ auftreten und Dir so noch einmal ordentlich Prozente auf den Kaufpreis sichern. Deinen Autokredit zahlst Du bei der Bank dann ganz normal in den vorher festgelegten Monatsraten (inkl. effektivem (!) Jahreszins) über die gesamte Laufzeit zurück und bist mit Zahlung der Schlussrate wieder schuldenfrei.

 Autofinanzierung über den Hersteller oder Autohändler

Wenn Du Dich im Autohaus zu einem Kauf beraten lässt, wird der Verkäufer Dir sehr wahrscheinlich anbieten, das Auto zu finanzieren. Dabei wird gern von der Null-Prozent-Finanzierung Gebrauch gemacht. Aber Achtung: Auch wenn sich diese Finanzierungsart im ersten Augenblick super anhört – schließlich musst Du weder Zinsen noch Gebühren zahlen – muss es nicht das beste Angebot sein. Das liegt daran, dass der Händler einen großen Teil der Zinssubventionen selber tragen muss. Es ist unwahrscheinlich, dass er Dir noch einen extra Rabatt auf den Fahrzeugpreis einräumt.

Neben der Null-Prozent-Finanzierung bieten Autohändler auch Autokredite in Form einer Ballonfinanzierung, ein Autokredit mit hoher Schlussrate, oder einer Drei-Wege-Finanzierung an.

Bei einer Ballonfinanzierung wird im Gegensatz zum normalen Kfz-Kredit von der Bank, also dem Ratenkredit, nur ein Teil der Kreditsumme finanziert. Der Restbetrag, was gut und gern 50 Prozent der gesamten Summe sein können, muss als Schlussrate am Ende der Laufzeit an die Autobank zurückgezahlt werden. Der Vorteil der Ballonfinanzierung ist, dass die monatlichen Raten vergleichsweise niedrig sind. Ein Beispiel: Während Du bei Deiner Bank die Kaufsumme von 10.000 Euro über 48 Monate zurückzahlst, wird bei der Ballonfinanzierung nur eine Finanzierungssumme von 6.000 Euro benötigt. Die restlichen 4.000 Euro sind dann als Schlussrate zu zahlen. Bei einem Kredit von 6.000 Euro fallen die monatlichen Raten natürlich geringer aus als bei den 10.000 Euro.

Neben der Ballonfinanzierung gibt es noch die Drei-Wege-Finanzierung, wobei es sich dabei um eine besondere Form der Ballonfinanzierung handelt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Schlussrate, die der Kreditnehmer auf drei unterschiedliche Wege (daher auch der Name) begleichen kann:

Die Schlussrate wird auf einen Schlag vollständig beglichen. In diesem Fall geht Fahrzeug dann vollständig in den Besitz des Autokäufers über.

Die Schlussrate selbst wird noch einmal finanziert. Die Autobank macht dem Käufer ein entsprechendes Angebot mit Zinskosten und den entsprechend monatlichen Raten. Erst nach der Rückzahlung gehört das Auto dem Verbraucher.

Die Schlussrate wird gegen das Auto getauscht. Die Autobank macht in diesem Fall das Angebot, das Fahrzeug am Ende der Kreditlaufzeit zurückzunehmen. Damit wird die offene Schlussrate begleichen und das Auto gehört der Bank.  

 Und was ist mit Leasing?

Wenn Dir Variante 3 der Drei-Wege-Finanzierung gerade sehr bekannt vorgekommen ist, verwundert das nicht. Denn die Rückgabe des Autos kennt man vom sogenannten Auto-Leasing. Alles, was es zu diesem Thema zu beachten gibt, kannst Du in unserem Artikel “Auto Leasing: So least Du richtig!“ nachlesen.

 Vergleichen, vergleichen, vergleichen

Du kannst davon ausgehen, dass weder die Bank noch der Händler Dir sofort die für Dich beste Finanzierung mit den günstigsten Konditionen anbieten werden. Deshalb ist es wichtig, dass Du informiert in solche Beratungsgespräche gehst. Und informieren kannst Du Dich, in dem Du die verschiedenen Kreditangebote vergleichst. Um den Unterschied zwischen einem normalen, zweckgebundenen Ratenkredit und einer Ballonfinanzierung deutlich zu machen, haben die Eckdaten der Finanzierungsarten beispielhaft miteinander verglichen.

.

Autokredit (zweckgebundener Ratenkredit)

Ballonfinanzierung

Kaufpreis in €

20.000

20.000

Anzahlung in €

5.000

5.000

effektiver Jahreszins in %

3,5

3,5

Laufzeit in Monaten

48

48

Monatsrate in €

335

200

letzte Rate in €

335

7.000

Gesamtbetrag in €

21.079

21.559

Vergleich zwischen Autokredit und Ballonfinanzierung

Über die gesamte Laufzeit zahlst Du bei der Ballonfinanzierung durch die hohe Einmalzahlung mehr als bei einem klassischen Autokredit. Die Monatsraten sind jedoch niedriger.

 Unser Tipp

Schnell und einfach findest Du den zu Deiner finanziellen Situation passenden Kredit mit unserem Kreditvergleichsrechner. Er hilft Dir dabei, den für Dich perfekten Kredit online zu finden. Dazu gibst Du einfach die gewünschte Laufzeit, den benötigten Kreditbetrag und den Verwendungszweck (im Falle eines Autokredites wäre das ein Gebraucht- oder Neufahrzeug) an. Dann werden Dir Angebote unserer Partner angezeigt – sortiert nach eventuellen monatlichen Raten sowie Sollzins und effektiven Jahreszinsen. Deine persönlichen Daten musst Du nicht angeben.

 Und wie komme ich an einen günstigen Kredit?

Wenn Du einen möglichst günstigen Autokredit abschließen willst, kannst Du an einigen Stellschrauben drehen. So spielt natürlich die Höhe des Kreditvolumens eine wichtige Rolle. Deshalb gilt auch hier: Preise vergleichen. Wenn Du Dein Traumauto eine Stadt weiter einige hundert Euro günstiger bekommst, solltest Du den Weg auf Dich nehmen. Die niedrigere Summe spart Dir dann bei den Kreditzinsen bares Geld. Neben den Zinsen spielen aber auch die monatlichen Tilgungszahlungen und je nach Kredit eine Anzahlung und/oder Schlussrate eine Rolle. Rechne deshalb jedes Angebot genau durch, bevor Du Dich entscheidest. Wichtig ist der Unterschied zwischen Soll- und Effektivzins. Erkundige Dich immer nach dem Zins, den Du letztendlich zahlen musst, also dem Effektivzins. Dieser kann aufgrund von Nebenkosten, die zum Beispiel durch eine Restschuldversicherung verursacht werden, deutlich vom Sollzins abweichen.

Lässt Du den Kredit über einen längeren Zeitraum laufen, profitierst Du zwar von geringeren monatlichen Raten, dafür musst Du aber höhere Zinsen in Kauf nehmen. Möchtest Du den Kredit innerhalb einer kurzen Laufzeit abbezahlen, sind zwar die Monatsraten höher, doch der Zinssatz ist geringer, was die Belastung für Dich insgesamt geringer macht.

 Welche Voraussetzungen musst Du für einen Autokredit erfüllen?

Jede Bank legt die Voraussetzungen für die Kreditvergabe selber fest. Entsprechend unterschiedlich können diese ausfallen. Allerdings setzen Banken für einen Autokredit i.d.R. voraus, dass sich der Kreditnehmer

in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis ohne Probezeit befindet,

ein ausreichend monatliches verfügbares Einkommen zur Tilgung der Raten und

eine SCHUFA-Akte ohne Negativeinträge hat.

Bei einem Autokredit sollte der Kreditnehmer zudem mindestens 18 Jahre alt sein. Bei manchen Banken darf man zudem ein bestimmtes Höchstalter nicht überschreiten.

 Deine Bonität entscheidet

Bevor Du eine Kreditanfrage für die Autofinanzierung stellst, solltest Du unbedingt Deine Bonität checken. Bei der Bonität handelt es sich kurz gesagt um die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers, die die Fähigkeit beschreibt, Zahlungsaufforderungen nachzukommen. Dafür wird für jeden Verbraucher ein Bonitätsscore berechnet, der die Wahrscheinlichkeit der Zahlungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ausdrückt. Dabei gilt die Faustregel: je höher der Score, desto besser die Bonität. Und je besser Deine Bonität, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du bei einem Kredit gute Konditionen erhältst und damit bares Geld sparen kannst.

Du kannst Dir übrigens sicher sein, dass die Bank Deine Kreditwürdigkeit prüfen wird. Zusätzlich werden weitere Faktoren wie Dein Einkommen oder Dein Arbeitgeber mit in die Bewertung reingenommen. Für Personen, die einen schlechten Bonitätsscore oder sogar einen Negativ-Eintrag bei der SCHUFA oder bei einer anderen Auskunftei (z.B. Creditreform Boniversum) haben, kann es beim Beantragen von Krediten problematisch bzw. teuer werden. Das ist aber noch kein Grund, den Kopf hängenzulassen. Auch bei einer schwachen Bonität ist es möglich, einen Autokredit zu bekommen. Es gestaltet sich eben nur ein wenig schwieriger. Am einfachsten wird ein Autokredit bei schwacher Kreditwürdigkeit bewilligt, wenn man eine Bürgschaft oder einen zweiten Kreditnehmer vorweisen kann.

Der beste Weg zum günstigen Autokredit

 bonify hilft Dir beim Autokredit

Jede Bank, die Kredite vergibt, wird immer auch die Bonität der potenziellen Kreditnehmer überprüfen. Umso wichtiger ist es, dass Du Deine Bonität kennst. Mit bonify hast Du die Möglichkeit, Deine Bonität kostenlos und jederzeit einzusehen. Checke Deine Daten, lasse Falscheinträge löschen und arbeite aktiv an Deinem Score.